News

29.12.2014

Evgeny Ring Quartet mit neuer Platte – MESOKOSMOS

Unterstützt die Jungs auf Startnext!
Hier gehts zur Seite: 
https://www.startnext.de/erq

Worum geht es in diesem Projekt?

„Ich habe schnell gespürt, mit wem ich in einer Band spielen möchte“, sagte Evgeny zur Gründung des Quartetts 2007. Und scheinbar hat er damals das richtige Gespür bewiesen. In zahlreichen Konzerten tourte das Quartett quer durch Deutschland, Belgien, Spanien und Russland, erspielte sich innerhalb der Jazzszene schnell einen Namen und gewann u.a. Preise beim „Internationalen Jazzpreis Burghausen“ und beim „Jazzwettbewerb Hoeilaart Belgien“.
2011 erschien dann das gemeinsame Debütalbum „Ya Tashus“ (Double Moon / Sunny Moon). Übersetzt heißt es schlichtweg „Ich find’s geil“ – es ist der lockere Spruch eines russischen Freundes von Evgeny, der kurzerhand zum Albumtitel erklärt wurde. Und genauso unverkopft zeigt sich auch die Spielweise des Quartetts: „Jeder von uns hat nicht nur sein eigenes Instrument, das als Ausdrucksmittel funktioniert, sondern formt damit auch das Spiel der anderen“, meint Evgeny.

Im Januar 2015 soll über das Schweizer Jazzlabel UNIT Records das zweite Album des Evgeny Ring Quartet „Mesokosmos“ erscheinen. Dahinter verbirgt sich der Gedanke einer künstlich geschaffenen Welt, die viel Raum lässt für Beobachtungen und Experimente. Die insgesamt neun Stücke des Albums bewegen dabei sich zwischen traditioneller Struktur und moderner Interpretation, verbinden Erwartungsbilder mit improvisatorischem Freigeist. Die Kompositionen stammen allesamt von Evgeny selbst, erzählen seine Geschichten.

Die Stärken eines jeden herauskitzeln, gemeinsamen Freiraum schaffen für individuelle Ideen, darum geht es dem Quartett. All das funktioniert aber nur durch die enge Verbindung der vier Jungs zueinander. Und aus diesem Vertrauen, dieser Offenheit und Freundschaft entstehen immer wieder Einzigartigkeiten – im Improvisieren, auf der Bühne und im Leben selbst.

Für die Aufnahme der neuen CD haben wir uns einen Gast eingeladen. Bastian Ruppert bereichert mit seinem Gitarrenspiel die Farbpalette der Musik und unterstützt die Entstehung der neuen Klängen.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Mit dieser Aktion soll die Produktion des Neuen Albums – MESOKOSMOS – finanziert werden. 

Warum sollte jemand dein Projekt unterstützen?

Es gibt einige Gründe, warum Du uns unterstützen könntest:

– Du magst unsere Musik
– Du magst uns
– Du hast uns auf einem Konzert gehört und fandest die Ansagen von Sascha sympathisch
– Du magst energiegeladene Musik
– Unser Debütalbum "Ya Tashus’ "schon fast 4 Jahre alt ist und es muss endlich eine neue Platte rauskommen!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Ein Teil der Produktionskosten haben wir selber vorfinanziert. So haben wir die Musik schon im Studio aufgenommen und gemixt.
Es sind aber noch viele Sachen, die wir finanzieren müssen:

– Mastering
– Herstellung im Presswerk
– Fotos
– Cover u. Booklet Design
– Promotion/Werbung 
– Versand der Dankeschöns.

Wir garantieren, dass jeder Cent, den wir bei der Aktion einnehmen werden, für die Produktion verwendet wird.

Wer steht hinter dem Projekt?

DAS SIND WIR: 

Evgeny Ring – Saxophon, Komposition
Sascha Stiehler – Klavier
Dominique "Gaga" Ehlert – Schlagzeug
Philipp Rohmer – Kontrabass
Bastian Ruppert – Gitarre – unser "special guest" auf dem Album.

Ähnliche Beiträge

OPEN CALL »Body Time«
9.4.2021
Jazzclub Leipzig wird Hauptmieter im »Haus der Festivals«
24.3.2021
Allgemein
Jazznachwuchspreis der Stadt Leipzig mit Unterstützung der Marion Ermer Stiftung
17.3.2021
Allgemein
frühlingZZ benefiZZ jaZZ
29.4.2020
Für daheim und Streifzüge allein
6.4.2020
Allgemein
Jazznachwuchspreis der Stadt Leipzig mit Unterstützung der Marion Ermer Stiftung
25.3.2020
Abgesagt!
13.3.2020
MusikZeit 2020
1.7.2019
Allgemein
Barbara Dennerlein
1.7.2019
Allgemein
Heuken/Stadtfeld/Heigenhuber
25.6.2019
WELTEN live recordings (I)
16.4.2019
Jazzclub Live: HMT Stage Night
28.3.2019
frühlingZZ benefiZZ jaZZ
29.1.2019
Frühlingzz Benefizz Jazz
30.4.2018
Praktikum im Jazzclub
31.3.2018
Fröhöliche Weihnacht…
21.12.2017
Xenophobia Quartet »social structures«
6.6.2017
Bachmann/Niklas/Rauhut/Steinau Quartett
29.3.2017
HOLZIG
1.3.2017
St. Thomas-Blues
20.2.2017
Danke 2016
24.12.2016

Newsletter

Regelmäßige Neuigkeiten zu unseren Festivals, Konzerten und zur hiesigen Jazzszene gibt es auch direkt ins Postfach.

Hiermit willige ich ein, dass der Jazzclub Leipzig e.V. mir regelmäßig Information über Veranstaltungen und Neuigkeiten in diesem Zusammenhang per E-Mail zusendet. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. Die Nutzungsbedingungen akzeptiere ich und die Datenschutzerklärung habe ich gelesen.

Anmeldung zum Newsletter