Freitag
08.09.2017
20:30 Uhr
die naTo
Jazzclub Leipzig e.V.

Jazzclub Live: Rolf von Nordenskjöld Orchestra

Seit seiner Gründung im Jahr 1995 zählt das Rolf von Nordenskjöld Orchestra zu den besten Bigbands der Berliner Jazzszene. Nach bereits drei veröffentlichten Alben und einer sich anschließenden schöpferischen Pause, fand die Formation 2015 erneut zusammen, um mit »Einspielzeit im Niemandsland« (2016) eine neue Live-Platte zu produzieren. Darauf sind Arrangements von traditionellem Bigband-Jazz wie auch moderne Kompositionen zu hören, die allesamt aus der Feder der Bigband-Mitglieder stammen. Mit Volker Schlott, Falk Breitkreuz, Martin Auer, Simon Harrer, Wolfgang Köhler oder Marc Muellbauer hat Rolf von Nordenskjöld die Crème de la Crème der deutschen Bigband-Szene um sich versammelt. Nordenskjölds Leidenschaft für große Besetzungen schlägt sich seit den 80er Jahren in seiner Beteiligung an und der Leitung von zahlreichen Jazzformationen und Orchestern nieder. So war er nach seinem Studium an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Mitglied im Orchester des Friedrichstadtpalastes und der Dieter Keitel Big Band. Nachdem er seit 1996 bereits viele Jahre in der legendären RIAS Big Band spielte, setzte er 2011 nach dem Tod Helmut Brandts das musikalische Erbe des deutschen Cool Jazz Bariton-Saxophonisten im Jazz-Septett Brandicity fort. In den Jahren 2006 und 2007 übernahm von Nordenskjöld außerdem die Leitung der Big Band der Deutschen Oper Berlin und der Robert-Schumann-Philharmonie Chemnitz. Seit 2001 unterrichtet er an der HMT „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig und leitet dort die Hochschul-Bigband.

 

VVK 14 /10

AK 16 / 12

Montag
18.09.2017
20:00 Uhr
Werkcafé Neue Musik Leipzig
Jazzclub Leipzig e.V.

Jazzclub Live: Flashback #17 The Jazz Messengers

Die Stars unserer Flashback-Reihe Patrick Schanze (trp) und Simon Bodensiek (sax) widmen sich in dieser 17. Ausgabe der Musik der Jazz Messengers. Angeführt von Schlagzeuger Art Blakey und Pianist Horace Silver waren sie die Vorreiter und bekanntesten Vertreter des Hardbop.

Freitag
22.09.2017
20:30 Uhr
Liveclub Telegraph
Jazzclub Leipzig e.V.

Jazzclub Live: Johnson/Kellers/Weißenfels

Simone Weißenfels - p

Max Johnson - b

Willi Kellers - dr, vib

Freitag
27.10.2017
20:00 Uhr
Werkcafé Neue Musik
Jazzclub Leipzig e.V.

Jazzclub Live: Florian Kästner & Johannes Enders

Nachholtermin für das ausgefallene Konzert im Mai!

 

Zur Erinnerung: Flo Kästner hat ursprünglich mal klassische Violine und Klavier studiert, kam erst spät zum Jazzklavier. Seit ein paar Jährchen bewegt er sich nun aber schon in den Extremen der Jazzformation – das Klaviertrio links liegen lassend heißt es bei ihm: Ganz oder gar nicht! Will heißen: Bigband oder solo, Spielvereinigung Sued oder »Gleiswechsel« (mons records 2014). Ganz und gar dem Dialog und dem intimen Zwiegespräch widmet er sich nun im mit Saxophonkoryphäe Johannes Enders. Der HMT-Prof ist vermutlich der einflussreichste deutsche Jazzsaxophonist dieser Tage. Er gründete das Tied & Tickled Trio mit den Acher-Brüdern, deren Band The Notwist er im Studio immer wieder verstärkt. Man merkt schnell: Enders versucht in vielen Projekten, u.a. auch mit Enders Room/Enders Dome, Jazz mit Minimal Music, Post-Rock und Electronic zu verknüpfen. Seine Philosophie setzt auf den Austausch und die Begegnung mit anderen Musikern, und wirkt in ihrer Intimität und Klarheit fast privat.

 

Florian Kästner - p

Johannes Enders - sax

Freitag
10.11.2017
20:30 Uhr
Liveclub Telegraph
Jazzclub Leipzig e.V.

Jazzclub Live: Nautilus

Mit E-Musik und U-Boot geht dieses Quartett auf Forschungsreisen. Oder war es U-Musik und E-Boot? Benannt hat es sich jedenfalls nicht nach den Unterseebooten von Robert Fulton oder Jules Vernes, sondern nach der Tiergattung ‚Nautilus‘. Diese gehört im Übrigen zur Familie der ‚Perlboote‘. Wieder was gelernt im Magazin für »Jazz und andere Wissenschaften«.

 

Das längst über Leipzig hinaus bekannte Duo Schlozi/Lucaciu startete im April 2013 seine Jazzclub-»Reihe 2«, in der Robert und Philipp sich immer wieder interessante namhafte Musiker einladen und mit ihnen ins Ungewisse starten. Bisher hatten sie dabei u.a. Johannes Enders, Achim Kaufmann, Arne Jansen und Werner Neumann zu Gast.

 

Im Januar 2014 standen Pianist Jürgen Friedrich (mit Preisen überhäufter Professor für Arrangement und Komposition in Mannheim) und Saxophonist Hayden Chisholm (mit Trio und dem Film »Sound of Heimat« bei den Jazztagen 2013) mit den beiden jungen Leipzigern auf der naTo-Bühne. Aus diesem einzigartigen Konzert wurde eine feste Band: Nautilus.

Freitag
17.11.2017
20:30 Uhr
Liveclub Telegraph
Jazzclub Leipzig e.V.

Jazzclub Live: Malte Schiller Quartett

Malte Schiller, unter anderem in Leipzig bekannt als Komponist, Arrangeur und Dirigent für die „Spielvereinigung Süd“ ist mit seinem Quartett zu Gast in der Stadt.

Die Band spielt erdig, körperlich, schwingt und brennt - sie hat alles, was man für einen guten und intensiven Konzert-Abend braucht!

 

Malte Schiller - sax, fl, bcl

Jan-Olaf Rodt - git

Andreas Lang - b

Reinhold Schmölzer - dr

Dienstag
28.11.2017
20:30 Uhr
die naTo
Jazzclub Leipzig e.V.

Jazzclub Live: Stucky - Doran - Studer - Jordi: Hendrix!

Wir holen das zur Musikzeit 2016 gefeierte Hendrix-Programm »Call Me Helium: The Music of Jimi Hendrix« von Erika Stucky und ihrer großartigen Band erneut nach Leipzig!

 

Erika Stucky wurde 1962 in San Francisco geboren und wuchs in dem Hippie-Biotop auch auf. Den E-Gitarren-(Halb)-Gott Jimi Hendrix liebte sie schon als Kind – vor allem aber, weil er Zeilen wie „Excuse me while I kiss the Sky“ oder eben „Call me Helium“ sang.

Die kalifornische Helvetierin verjodelt nun also Hendrix und nimmt uns Ende November mit in den Sommer der Liebe.

 

Erika Stucky - voc, acc

Christy Doran - g

Thomy Jordi - b

Fredy Studer - dr

Newsletter abonnieren