Förderer Jazz für Kinder
Donnerstag
26.05.2016
20:30 Uhr
Liveclub Telegraph
Jazzclub Leipzig e.V.

Jazzclub Live: Flashback #6 Dizzy Birds

TIPP

 

Die Dizzy Birds sind eine traditionelle Jazzband, die von sechs jungen Musikern aus verschiedenen Ländern in Berlin gegründet wurde, die trotz unterschiedlichster musikalischer Sozialisation New-Orleans-Jazz lieben. In Fußgängerzonen und bei Undergroundparties spielt das Sextett kaum noch, vielmehr begleiten die Dizzy Birds die renommiertesten Acts aus New Orleans zu großen Jazz- und Swingtanzevents. Der Sound der Band lässt den originalen, rauhen und kraftvollen frühen Jazz wieder aufleben: sehr unterhaltsam und sehr tanzbar. Inspiriert von Jelly Roll Morton, King Oliver, Louis Armstrong und Sidney Bechet liefert die Band frische Interpretationen und packende Arrangements, die immer wieder SwingtänzerInnen, JazzliebhaberInnen und feiernde Massen in Clubs begeistern.

 

12/8 Euro im VVK bei Culton

15/10/8 Euro an der AK

Dienstag
31.05.2016
20:30 Uhr
Liveclub Telegraph
Jazzclub Leipzig e.V.

Jazzclub Live: Mondmenschen (HMT Stage Night)

Konzert mit Jonas Timm (p), Alma Neumann (kb) und Ria Rother (dr) plus Session • Eintritt frei

Montag
06.06.2016
20:00 Uhr
Neue Musik Leipzig, Werkcafé
Jazzclub Leipzig e.V.

Jazzclub Live: Rebirth of the Cool – The Music of Miles Davis

TIPP

 

Eine Allstar-Band der jungen Leipziger Jazzszene spielt eines der legendärsten Alben von Miles Davis. »Birth of the Cool« wurde 1949/50 aufgenommen und 1957 veröffentlicht. Es steht am Übergang des Bebop zum Cool Jazz und enthält in der Originalfassung elf Stücke. Erstmals arbeitete Miles Davis hier mit Gil Evans zusammen. Seine neunköpfige Band erzeugte auf der Platte auch durch den Einsatz von Waldhorn und Tuba eigenartig schwebende, dunkle Sounds. Lee Konitz, der 2012 mit der WDR-Bigband Gast der Leipziger Jazztage war, spielt auf der Platte Altsaxophon.

 

Der Leipziger Saxophonist Matti Oehl hat jetzt ebenfalls ein Nonett zusammengestellt, das sich dem Album von Miles widmet und damit die nun schon siebte Ausgabe der Jazzclub-Klassikerreihe FLASHBACK zur »Rebirth of the Cool« macht.

 

Matti Oehl (as), Simon Bodensiek (bs), Antonia Hausmann (tb), Mathias Hochmuth (tub), Patrick Schanze (tp), Juri de Marco (hrn), Philip Frischkorn (p), Robert Lucaciu (kb) und Philipp Scholz (dr)

Dienstag
07.06.2016
20:30 Uhr
Liveclub Telegraph
Jazzclub Leipzig e.V.

Jazzclub Live: moment’s concept feat. Damian Dalla Torre (HMT Stage Night)

Konzert mit Philipp Rumsch (p), Carl Wittig (b), Tom Friedrich (dr) und Damian Dalla Torre (ts) plus Session • Eintritt frei

Montag
13.06.2016
20:30 Uhr
Liveclub Telegraph
Jazzclub Leipzig e.V.

Jazzclub Live: Anna-Lena Schnabel

TIPP

 

Der Flügel ist präpariert, mit Büchern oder Flaschen. Der Resonanzkörper des Saxophons bleibt hin und wieder ungenutzt, nur das Mundstück (dessen Blatt traditionell aus Bambus besteht) wird dann bespielt. Der Klang der Tabla gibt einzelnen Stücken einen fernöstlichen Einschlag. Auch Klassik, Rock, Blues und Tango schimmern immer wieder durch die Musik von Anna-Lena Schnabel. Die immer noch so junge Hamburger Saxophonistin hat ein internationales Quartett formiert und das Album »Books, Bottles and Bamboo« in New York aufgenommen, das nun beim renommierten Label Enja erscheint.

 

Anna-Lena Schnabel (sax), Florian Weber (p), Thomas Morgan (kb) und Dan Weiss (dr)

Dienstag
14.06.2016
20:30 Uhr
Liveclub Telegraph
Jazzclub Leipzig e.V.

Jazzclub Live: Matthias Boguth Septett (HMT Stage Night)

Konzert mit Luke Strange (tp), Matti Oehl (as), Max Hirth (bcl), Olga Reznichenko (p), Carl Wittig (b), Tom Friedrich (dr) und Matthias Boguth (voc) plus Session • Eintritt frei

Mittwoch
22.06.2016
20:30 Uhr
die naTo
Jazzclub Leipzig e.V.

Jazzclub Live: Reihe2 feat. Sebastian Gille & Julius Heise

TIPP

 

Zur neuen Ausgabe der Reihe2 laden sich Bassist Robert Lucaciu und Schlagzeuger Philipp Scholz den Hamburger Saxophonisten Sebastian Gille und den Berliner Vibraphonisten Julius Heise ein. Wie immer bringen die Gäste eigene Kompositionen mit, die das Fundament für das Spontanquartett bilden.

 

Sebastian Gille gilt als Meister des feinen, intimen Tons voller Aussagekraft, seine Musik hat stets etwas Geheimnisvolles. Der Vibraphonist, Schlagzeuger und Komponist Julius Heise gehört u.a. zu Anna Webbers Percusive Mechanics und zum ungewöhnlichen Klarinette-Bass-Vibraphon-Trio mit Bernhard Meier und Claudio Puntin, der genau wie er bereits Gast der Spielvereinigung Sued war.

 

Sebastian Gille (sax), Julius Heise (vibra), Robert Lucaciu (kb) und Philipp Scholz (dr)

Dienstag
28.06.2016
20:30 Uhr
Liveclub Telegraph
Jazzclub Leipzig e.V.

Jazzclub Live: Alles wird Theurer (HMT Stage Night)

Konzert mit Micha Hoppe (p), Ben Lehmann (kb) und Philip Theurer (dr) plus Session • letzte Ausgabe vor der Sommerpause (bis Ende September) • Eintritt frei

Newsletter abonnieren