Programm

Konzert

Yazz Ahmed

Schauspiel Leipzig

Future-facing and fascinating – junge Trompeterin aus London mit bahrainischen Wurzeln und Texturen, die an Miles erinnern

Diese junge Musikerin aus London zeigt, was Jazz im 21. Jahrhundert bedeutet. Die Trompeterin und Flügelhornistin experimentiert mit elektronischen Effekten, verbindet ihre bahrainischen Wurzeln (sie zog erst mit neun Jahren nach England) mit dem urbanen Chaos Londons. Sie hat mit Radiohead und These New Puritans zusammen gearbeitet, und ist eine, die wie Kamasi Washington, Yussef Kamaal, Sons of Kemet oder The Comet is Coming für reichlich Wirbel auch außerhalb der Szene sorgt.
"I feel like I’m a part of modernising jazz and connecting it with audiences today,” sagt sie: “It’s exciting.” 
Ihr neues Album »La Saboteuse« erkundet Yazz Ahmeds britischen und bahrainischen Wurzeln gleichermaßen – mit wallenden Rhythmen, Melodien des Mittleren Ostens und Yazz Ahmeds sonoren Trompeten-Linien. "The record sounds like the passage of a desert caravan, bathed in moonlight.", wird die Platte angekündigt. Eine Wüstencaravane im Mondlicht also, soso. Mit der Saboteurin aus dem Albumtitel meint Ahmed den personifizierten Selbstzweifel, der in ihr als Künstlerin wütet. Sie versteht ihn als eine weibliche Anti-Muse, die sie zugleich sabotiert und motiviert: “Giving ‘her’ a name has really helped me to identify those negative voices we all get. I know what it is and I know how to combat it.” Yazz Ahmed hat der Selbstzweiflerin in sich den Kampf angesagt.
Das Produkt dieses Kampfes, das Album »La Saboteuse«, ist zunächst in vier Kapiteln mit vier eigenen Covern erschienen, bevor die Platte als Ganzes veröffentlicht wurde.
Zum Jazz fand Yazz über ihren Großvater, der ebenfalls Trompte spielte: “I loved the spirit of the music, the freedom. There’s a lot of joy, mystery. I connected with it.” 
Yazz Ahmed (Trompete), Jonny Mansfield (Vibraphon), Samuel Hällkvist (Gitarre), Dave Mannington (Bass) und Martin France (Schlagzeug)
PK 1 32/26 Euro zzgl. Geb. (AK 36/30 Euro)
PK 2 28/22 Euro zzgl. Geb. (AK 32/26 Euro) – Doppelkonzert mit Matthew Herbert’s Brexit Big Band
https://www.yazzahmed.com

Weitere Konzerte

Naïma Mazic & Haggai Cohen-Milo »of(f) rhythm«
5.10.2021
Schaubühne Lindenfels
Philippos Thönes
30.9.2021
Musikalische Komödie
Alma Naidu & Band
2.10.2021
Opernhaus
Evi Filippou © Markus Lackinger.jpg Filippou / Heuken / Tanrikulu
1.10.2021
Musikalische Komödie
KID BE KID »Lovely Genders«
1.10.2021
Werk 2 (Halle D)
Giocondo / Ramoser / Sberveglieri »Sugar«
5.10.2021
Schaubühne Lindenfels
Karch | Ní Bhriain | Rumsch | Wójcik »Celestially Light I«
6.10.2021
Altes Stadtbad
Sonia Loenne »MOVING IN«
6.10.2021
Altes Stadtbad
Hausmann / Paas / Wodni »(SK)IN – SIDE – OUT«
6.10.2021
Altes Stadtbad
H. C. BEHRENDTSEN »Synkopen«
9.10.2021
Schauspiel Leipzig, Diskothek
Karch | Rumsch »Celestially Light II«
7.10.2021
die naTo
I T O E »slip of success«
8.10.2021
Schauspiel Leipzig, Diskothek
Bummelkasten
9.10.2021
Werk 2 (Halle D)
Tanasgol Sabbagh I Linda-Philomène Tsoungui »with the lights out, it’s less dangerous«
9.10.2021
Schauspiel Leipzig
Nick Dunston »The Floor is Lava!«
7.10.2021
UT Connewitz
MINIM feat. Sainkho
7.10.2021
die naTo
Jaga Jazzist
8.10.2021
Werk 2 (Halle A)
PoLy-Mirrors / a re-performance of feminine diagonals
9.10.2021
Schauspiel Leipzig
Prozessor
8.10.2021
Theaterhaus Schille
Euregio Collective »FLOATING: Reflections On Water«
6.10.2021
Altes Stadtbad
Sam Hylton
5.10.2021
die naTo

Newsletter

Regelmäßige Neuigkeiten zu unseren Festivals, Konzerten und zur hiesigen Jazzszene gibt es auch direkt ins Postfach.

Hiermit willige ich ein, dass der Jazzclub Leipzig e.V. mir regelmäßig Information über Veranstaltungen und Neuigkeiten in diesem Zusammenhang per E-Mail zusendet. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. Die Nutzungsbedingungen akzeptiere ich und die Datenschutzerklärung habe ich gelesen.

Anmeldung zum Newsletter