Programm

Pablo Held “Glow”

Konstantin Kern
Schauspiel Leipzig

Ungetarnt: sagenhaftes Meisterwerk in Starbesetzung

Pablo Held (p), Robert Landfermann (b), Jonas Burgwinkel (dr), Hubert Nuss (harmonium, celesta), Ronny Graupe (git), Philipp Gropper (sax), Niels Klein (sax, cl), Claus Stötter (tp, flh)

"Fast klingt es wie ein Klischee, diese Musik als Klang-Abenteuer zu bezeichnen. Aber wenn es denn Abenteuer in der Musik überhaupt gibt, dann auf jeden Fall mit Glow. Pablo Held ist hier eine Musik von enormem Reichtum gelungen. Musik, die nicht zuletzt auch viele Freiräume für die Phantasie des Hörers schafft. Auch die Titel der Stücke regen dazu an, sich Bildern hinzugeben, die sich beim Hören herstellen können. LP ist einfach eine Hommage an das Medium Vinyl-Schallplatte, auch vom Klang her. Outer Rim bezieht sich auf einen Ort aus der Film-Serie"Star Wars", einen Ort am Rande des Imperiums, wo eigene Gesetze herrschen, eine Sphäre zwischen Schrecken und faszinierendem Geheimnis. Tongedicht soll ganz wörtlich einfach ein Gedicht aus Tönen sein, in dem die Grenze zwischen Melodie und Begleitung aufgehoben ist. Run soll eine Atmosphäre des Gehetztseins und Gejagtwerdens erzeugen – Klänge, die lautmalerisch mit der Vorstellung umgehen, dass jemand vor etwas wegrennt. Rebirth of A Song ist die langsame Zubewegung auf ein Thema, das ganzam Schluss der Aufnahme erst auftaucht. Stücke als kleine eigene Welten, die man entdecken kann. Von einer Formation, die ebenfalls eine eigene Welt darstellt. Zu dieser Besetzung"Big Band" zu sagen, wäre schon vom musikalischen Konzept her völlig verfehlt und erst recht von den klanglichen Eigenschaften her. Aber auch ein anderer Begriff würde nicht passen: "Tentett" würde suggerieren, dass stets alle Musiker gleichzeitig spielen, zumindest im Prinzip. Doch dieses Ensemble ist viel offener, flexibler. So kann man sich darauf einigen, dass es einfach etwas ziemlich Großes ist, was Pablo Held hier auf die Füße gestellt hat: personell und musikalisch." (Quelle: Pirouet Records, Marion Hölczl)

Weitere Konzerte

Naïma Mazic & Haggai Cohen-Milo »of(f) rhythm«
5.10.2021
Schaubühne Lindenfels
Philippos Thönes
30.9.2021
Musikalische Komödie
Alma Naidu & Band
2.10.2021
Opernhaus
Evi Filippou © Markus Lackinger.jpg Filippou / Heuken / Tanrikulu
1.10.2021
Musikalische Komödie
KID BE KID »Lovely Genders«
1.10.2021
Werk 2 (Halle D)
Giocondo / Ramoser / Sberveglieri »Sugar«
5.10.2021
Schaubühne Lindenfels
Karch | Ní Bhriain | Rumsch | Wójcik »Celestially Light I«
6.10.2021
Altes Stadtbad
Sonia Loenne »MOVING IN«
6.10.2021
Altes Stadtbad
Hausmann / Paas / Wodni »(SK)IN – SIDE – OUT«
6.10.2021
Altes Stadtbad
H. C. BEHRENDTSEN »Synkopen«
9.10.2021
Schauspiel Leipzig, Diskothek
Karch | Rumsch »Celestially Light II«
7.10.2021
die naTo
I T O E »slip of success«
8.10.2021
Schauspiel Leipzig, Diskothek
Bummelkasten
9.10.2021
Werk 2 (Halle D)
Tanasgol Sabbagh I Linda-Philomène Tsoungui »with the lights out, it’s less dangerous«
9.10.2021
Schauspiel Leipzig
Nick Dunston »The Floor is Lava!«
7.10.2021
UT Connewitz
MINIM feat. Sainkho
7.10.2021
die naTo
Jaga Jazzist
8.10.2021
Werk 2 (Halle A)
PoLy-Mirrors / a re-performance of feminine diagonals
9.10.2021
Schauspiel Leipzig
Prozessor
8.10.2021
Theaterhaus Schille
Euregio Collective »FLOATING: Reflections On Water«
6.10.2021
Altes Stadtbad
Sam Hylton
5.10.2021
die naTo

Newsletter

Regelmäßige Neuigkeiten zu unseren Festivals, Konzerten und zur hiesigen Jazzszene gibt es auch direkt ins Postfach.

Hiermit willige ich ein, dass der Jazzclub Leipzig e.V. mir regelmäßig Information über Veranstaltungen und Neuigkeiten in diesem Zusammenhang per E-Mail zusendet. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. Die Nutzungsbedingungen akzeptiere ich und die Datenschutzerklärung habe ich gelesen.

Anmeldung zum Newsletter