Tipps

Jazztage-Special im August-Jazzkalender

Die 38. Leipziger Jazztage rücken immer näher – und auch der August-Jazzkalender steht ganz im Zeichen des Festivals, das am 11.9. startet: Avishai Cohen auf dem Cover, ganze vier Seiten über die Jazztage (in Worten: V I E R). Was für ein Spaß!

Das Jazzkalender-Editorial wird ein halbes jahr alt. Diesmal heißt es:
LETS’S TALK ABOUT JAZZ IN DEN MEDIEN, BABY
Nächtliches Fernsehen, ein alter Tatort im Ersten, Lethargie auf dem Sofa. Umschalten. Nahaufnahme eines Mannes, der mich indiskret direkt anblickt und beschwört: „Es berührt! Es macht traurig! Es macht ängstlich, es spornt an! Es erfreut. Die, die‘s nicht kennen, sollten‘s probieren wie ein neues, exotisches Nahrungsmittel. Hey, keine Angst vor Jazz!“
Es ist Dieter Ilg, der da spricht. Im Fernsehen! Träume ich? „Jazz ist die einzige Musikform, die sich immer in irgendwelche Richtungen bewegt und nicht stoppen lässt.“, sagt jetzt Nils Landgren und ich denke: Genau! „Jazz ist das einzige musikalische Genre, das dem Musiker die absolute Freiheit des musikalischen eigenen Ausdrucks gibt.“ Ja, Klaus Doldinger! „Jazz ist absolutes Glück, pure Freude und Freiheit. Es ist eine Art Kommunikation zwischen dem Publikum und der Musik.“ Ich klatsche Victoria Tolstoy Beifall – und merke dabei, dass ich doch nicht träume. »Aspekte« heißt die Sendung und Chilly Gonzales fährt fort: „Jazz ist eine großartige Erfindung. Die Institutionen, die den Jazz umgeben, haben sich zu einem Museum entwickelt. Auf der einen Seite ist das gut, weil es Menschen gibt, die für die Geschichte des Jazz und sein Andenken kämpfen, auf der anderen Seite gibt es die traurige Gewissheit, dass Jazz nicht mehr jeden Geschmack trifft.“ Der Bald-Leipziger Michael Wollny spielt dann im Studio live seinen »Hexentanz« und ich stelle mir vor, wie jemand genau jetzt reinzappt und von dieser Kraft und Kreativität aus dem Sessel gefegt wird.
Sicher, Jazz gefällt nicht jedem, aber bitte, liebe Medienschaffende, gebt ihm den Platz, den er verdient – »Hexentanz« ist nicht nur ein guter Tatort-Titel!
findet Eure Jazzkalender-Redaktion
© Jazzkalender, August 2014.

Den ganzen Jazzkalender gibt es hier >>> und wie immer überall, wo es warme Mahlzeiten, kühle Getränke und gute Musik gibt.

Ähnliche Beiträge

Festival INTERZONE 2021
5.4.2021
Outs:de: Jazz-Night w/Koerper & Mondayboxxx Jazz Orchester
28.11.2020
Root 70
28.9.2020
#DASistLeipzig
27.3.2020
Eva Klesse Quartett
21.5.2020
LeipStream
11.5.2020
Mondayboxxx – The Real Jazz Orchestra
4.5.2020
Philipp Rumsch Ensemble
24.4.2020
Für daheim und Streifzüge allein
6.4.2020
advenZZ benefiZZ jaZZ
9.12.2018
Jazztage Dresden
1.11.2018
Leipziger Jazznachwuchspreis
27.2.2018
advenzz benefizz jazz #2
10.12.2017
Mitteldeutsche HiFi-Tage
18.11.2017
Jazztage Dresden
2.11.2017
Jazz im Sommer
1.7.2017
Advenzz Benefizz Jazz
4.12.2016
Jazzfestival Saalfelden
25.8.2016
Anoushka Shankar
4.6.2016
Köstritzer Brauereifest
28.5.2016
Jazzclub Live: Root 70 »Wise Men Can Be Wrong«
14.1.2016
Liveclub Telegraph

Newsletter

Regelmäßige Neuigkeiten zu unseren Festivals, Konzerten und zur hiesigen Jazzszene gibt es auch direkt ins Postfach.

Hiermit willige ich ein, dass der Jazzclub Leipzig e.V. mir regelmäßig Information über Veranstaltungen und Neuigkeiten in diesem Zusammenhang per E-Mail zusendet. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. Die Nutzungsbedingungen akzeptiere ich und die Datenschutzerklärung habe ich gelesen.

Anmeldung zum Newsletter