Termine

23.10. Uncle Frank in Leipzig!

Drei vom Rhein spielen Songs von Frank Zappa.

Sonntag, 23. Oktober
21 Uhr / Liveclub Telegraph

Eintritt: 3,50 / 5 / 8 EUR

Alle vier Musiker stehen seit Jahren schon für viele nationale und international erfolgreiche Künstler auf der Bühne und im Studio, haben Lehraufträge an Hochschulen, sind teils sogar Professoren. Doch in der Band Drei vom Rhein trifft man sich, um das umzusetzen, weshalb man eigentlich mal aufgebrochen ist. Nämlich um die Musik zu spielen, die man spielen will, fern ab der Frage nach Kommerzialität oder Verwertbarkeit. Musik als zwingender, unbedingter künstlerischer Ausdruck, bei dem das Ganze deutlich mehr ist als die Summe der Einzelteile. Was zu Beginn der Neunziger Jahre als Power-Fusion-Trio begann, hat bis zum heutigen Tage eine weitläufige Entwicklung durchgemacht. Mit dem Einstieg des Sängers und Gitarristen Pit Hupperten im Jahr 2002 (aus drei wurden damals vier) wird der musikalische Schwerpunkt verlagert:der Song, das Lied als Einheit aus (Rock-)Musik und deutschem Text steht jetzt deutlicher im Mittelpunkt, die Solo-Eskapaden der ‚Musicians-Music‘ der frühen Tage treten mehr in den Hintergrund. Dabei bleibt die Musik von Drei vom Rhein stets energiegeladen und rockig, ohne stumpf zu sein und (auf der anderen Seite) clever, ohne jedoch verkopft zu wirken. Nach 6 Veröffentlichungen und zahlreichen Konzerten in Deutschland und Tourneen durch Indonesien, die Türkei und Zentralasien klingen Drei vom Rhein so frisch wie am ersten Tag. Gleichzeitig haben sie sich aber eine schlafwandlerische Tightness erarbeitet, die ihresgleichen sucht. So brennen Drei vom Rhein bei jedem ihrer Konzerte ein wahres Live-Feuerwerk ab, bei dem sie immer wieder ihren hervorragenden Ruf, nämlich Weltklasse zu sein, aufs neue manifestieren. Aktuelle CD: Drei vom Rhein plays Uncle Frank Die Musiker von Drei vom Rhein verbeugen sich mit ihrer neuesten Veröffentlichung vor Uncle Frank (gemeint ist hier natürlich Frank Zappa) und seinem Werk. Dem Anspruch, nicht einfach nur zu covern, sondern quasi ‚in eigenen Worten‘ die Faszination an Zappa auszudrücken, wird das Quartett spielend gerecht.So bilden die erdig klingenden Grooves von Helmuth Fass am Bass das Fundament für weltmeisterlich rockende Leistungen von Werner Neumann an der Gitarre und dem Schlagzeuger Alex Vesper. Auch Pit Hupperten, der es natürlich mit der Gesangs-Interpretation am schwierigsten hat, schafft diesen Spagat mit Bravour.Natürlich kommt hier auch der Humor nicht zu kurz – ist der doch eines der wichtigsten Elemente von Zappas Schaffen. Dann bleibt nur noch, die Frage zu klären, ob es Zufall ist, dass die Gründung von Drei vom Rhein ausgerechnet auf Zappas Todesjahr fiel.
Hier R(h)einhören!

Weitere Konzerte

Johannes Bigge Trio 
6.5.2024
die naTo
Jazzalala
29.5.2024
Parkbühne GeyserHaus
Blue Taps BLUE TAPS – Tap Dance & Jazz
29.5.2024
Kulturhof Gohlis (Werkcafé)
SHRAMM ©etmir-idrizi SHRAMM »November Blues«
11.5.2024
die naTo
Trieders Holz by Teresa Coll Trieders Holz
7.3.2024
Kulturhof Gohlis (Werkcafé)
Johnny Griffin by Reyz Flashback  #35: Johnny Griffin (by Hübner/ Kleimann/ Mück/ Müller/ Trunk)
20.3.2024
Die naTo
„Music for Black Pigeons“
11.2.2024
Kinobar Prager Frühling
Volker Heuken Sextett »Contemporary Jazz«
2.2.2024
die nato
Enders, Chicco, Rossy »MicroOrganisms«
16.2.2024
die nato
HMT Bigband ©Jeremy Thomas Hochschul Bigband »Moments in Time«
20.1.2024
die naTo
HMT Stage Night
30.1.2024
Moritzbastei
HMT Stage Night – The Profs
23.1.2024
Kulturhof Gholis
HMT Stage Night
16.1.2024
Moritzbastei
HMT Stage Night
9.1.2024
Moritzbastei
HMT Stage Night
19.12.2023
Moritzbastei
HMT Stage Night
5.12.2023
Moritzbastei
Rainald Brederling Quintett +++ CANCELLED+++ Rainald Brederling Quintett
16.12.2023
Die naTo
Benedikt Reising »A Million O Clock«
8.12.2023
Die naTo
Melt Trio
1.12.2023
Die naTo
Prodiumsdiskussion ©Omar Flores Zur Vernetzung der Deutschen und Polnischen Jazzszene. Ein Gesprächsformat.
18.10.2023
Neues Schauspiel Leipzig
Plattenbaupyramide ©Stefan Ibrahim Stefan Ibrahim. I dream of gardens in the desert sand – Orientbilder in der Populärkultur
21.10.2023
die naTo

Newsletter

Regelmäßige Neuigkeiten zu unseren Festivals, Konzerten und zur hiesigen Jazzszene gibt es auch direkt ins Postfach.

Hiermit willige ich ein, dass der Jazzclub Leipzig e.V. mir regelmäßig Information über Veranstaltungen und Neuigkeiten in diesem Zusammenhang per E-Mail zusendet. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. Die Nutzungsbedingungen akzeptiere ich und die Datenschutzerklärung habe ich gelesen.

Anmeldung zum Newsletter