Programm

Andromeda Mega Express Orchestra

Christoph Soeder
Kunstkraftwerk

Intelligent verwobene Kompositionen, die jenseits von altbekannten Schemata, Erwartungen vergessen lassen und neue Maßstäbe setzen.

Seit 2006 revolutioniert das Andromeda Mega Express Orchestra die Idee des "großen Ensembles" und erschafft dabei eine ganz neue musikalische Sprache. Seine 18 Mitglieder aus verschiedensten Nationen und musikalischen Hintergründen erwecken sagenhaft wilde Klangabenteuer zum Leben. Live entfaltet das Orchestra eine explosive, außergewöhnliche und äußerst unterhaltsame Lebendigkeit, die das Publikum mitreißt und ohne viel Aufhebens in komplexe Kompositionen entführt. 
Dabei ist das AMEO ein Orchester ohne Dirigent: Das musikalische Programm wird von Orchesterleiter Daniel Glatzel in enger Zusammenarbeit mit dem Ensemble entwickelt. Die Partituren lassen Freiräume für Fantasie und Gestaltungswillen, meist innerhalb bestimmter Rahmen, etwa bildlichen Spielanweisungen durch Tonmaterial – eine solche Anweisung kann einzelnen oder mehreren Instrumenten vorgeben, anderen wie ein Schatten zu folgen. Impulse für die Ausformulierung der Musik können folglich von allen ausgehen.
Mit der Uraufführung im Heimathafen Neukölln im Februar 2019 begonnen, erschließt sich das AMEO mit der Reihe »Neue Orchesterformen« ungeahnte Horizonte. Die aktuellen Stücke bereichern den charakteristischen Sound des Orchesters um transparentere Arrangements und unkonventionelle Instrumentierungen. Mit erweiterten Spieltechniken erzeugen die Musiker*innen Soundeffekte, die sonst aus elektronischen Effektgeräten kommen. 
Oliver Roth, Laure Mourot (fl), Sebastian Hägele (bn), Johannes Schleiermacher (sax, fl), Ritsche Koch, Magnus Schriefl (tp), Till Künkler (tb), Maria Schneider (vb, perc), Jörg Hochapfel (Synth, sample), Anna Viechtl (harp), Kalle Zeier (g), Andi Haberl (dr), Fabiana Striffler, Grégoire Simon (v), Martin Stupka (va, fl), Isabelle Klemt (vcl), Matthias Pichler (kb), Daniel Glatzel (comp, lead, cl, sax)
Homepage der Band
Maciej Obara Quartet

Weitere Konzerte

Naïma Mazic & Haggai Cohen-Milo »of(f) rhythm«
5.10.2021
Schaubühne Lindenfels
Philippos Thönes
30.9.2021
Musikalische Komödie
Alma Naidu & Band
2.10.2021
Opernhaus
Evi Filippou © Markus Lackinger.jpg Filippou / Heuken / Tanrikulu
1.10.2021
Musikalische Komödie
KID BE KID »Lovely Genders«
1.10.2021
Werk 2 (Halle D)
Giocondo / Ramoser / Sberveglieri »Sugar«
5.10.2021
Schaubühne Lindenfels
Karch | Ní Bhriain | Rumsch | Wójcik »Celestially Light I«
6.10.2021
Altes Stadtbad
Sonia Loenne »MOVING IN«
6.10.2021
Altes Stadtbad
Hausmann / Paas / Wodni »(SK)IN – SIDE – OUT«
6.10.2021
Altes Stadtbad
H. C. BEHRENDTSEN »Synkopen«
9.10.2021
Schauspiel Leipzig, Diskothek
Karch | Rumsch »Celestially Light II«
7.10.2021
die naTo
I T O E »slip of success«
8.10.2021
Schauspiel Leipzig, Diskothek
Bummelkasten
9.10.2021
Werk 2 (Halle D)
Tanasgol Sabbagh I Linda-Philomène Tsoungui »with the lights out, it’s less dangerous«
9.10.2021
Schauspiel Leipzig
Nick Dunston »The Floor is Lava!«
7.10.2021
UT Connewitz
MINIM feat. Sainkho
7.10.2021
die naTo
Jaga Jazzist
8.10.2021
Werk 2 (Halle A)
PoLy-Mirrors / a re-performance of feminine diagonals
9.10.2021
Schauspiel Leipzig
Prozessor
8.10.2021
Theaterhaus Schille
Euregio Collective »FLOATING: Reflections On Water«
6.10.2021
Altes Stadtbad
Sam Hylton
5.10.2021
die naTo

Newsletter

Regelmäßige Neuigkeiten zu unseren Festivals, Konzerten und zur hiesigen Jazzszene gibt es auch direkt ins Postfach.

Hiermit willige ich ein, dass der Jazzclub Leipzig e.V. mir regelmäßig Information über Veranstaltungen und Neuigkeiten in diesem Zusammenhang per E-Mail zusendet. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. Die Nutzungsbedingungen akzeptiere ich und die Datenschutzerklärung habe ich gelesen.

Anmeldung zum Newsletter