Line-up

Harth/Lindemann »STIMMEN IM KOPF«

Zwischen Kopfhörer-Vocal-Loop-Konzert und Klangkunst
Maike Lindemann © Antje Kröger
Maike Lindemann © Antje Kröger
Alte Handelsbörse

Preise

VVK: 17/12 € zzgl. Gebühr
AK: 22/17 €

Das von Maike Lindemann und Sonja Harth konzipierte Hörerlebnis aus Sprache, Sound-Hörspiel und Songs lässt die Stimme im Mittelpunkt stehen. Zweites Konzert um 20:00 Uhr.

…und male mit Freude meine Grauzonen bunt.

Maike Lindemann in Vorausschau auf das Konzert am 2.10.2021

Am 2. Oktober treffen wir uns um 18 und 20 Uhr in der Handelsbörse. Plötzlich sitzen wir im Dunkeln, scheinbar allein. Doch sind wir das wirklich, allein? Oder sind da nicht noch tief aus unserem Innersten heraus diese Stimmen im Kopf? So nämlich heißt das Projekt der beiden Stimm-Artistinnen Maike Lindemann (Gesang) und Sonja Harth (Sounddesign). Über Kopfhörer erleben wirein intensives Klangkonglomerat aus verschiedensten Stimmen und Geräuschen, aus Live-Gesang und vorproduzierten Loops, aus „Nähe und Distanz“, deren Konflikt Lindemann und Harth mit dem Publikum zusammen hinterfragen wollen. Und weiter: „Spüre ich die Wahrhaftigkeit meiner körperlichen Existenz und meiner Gefühle nur in Relation zu anderen“? So spiegelt die Darstellungsart bereits wider, dass die beiden Künstlerinnen ein erstaunliches Wechselspiel zwischen Innen und Außen inszenieren. Mit dem Gefühl des Alleinseins wird durch Licht und eindringlichen Klängen auf unseren Ohren andauernd gebrochen, mal sind wir ganz nah beieinander, mal ganz bei uns selbst – und dann wieder ganz woanders.

Die beiden Künstlerinnen sind keine Unbekannten in der Szene. Maike Lindemann ist seit Jahren in Leipzig aktiv und Teil unterschiedlicher Musikprojekte, wie dem Duo Plebeian Love und dem A cappella-Quintett Voxid. Inspiriert sieht sie sich u. a.von Joni Mitchell, Nina Simone sowie Lauryn Hill und beschreibt „Singen [als ihr] natürliches Sein“. Aktuell arbeitet sie an einem Solo-Album als Voice-Loop-Artistin unter dem Namen likiam. Sonja Harth, wohnhaft in Bamberg, gilt als eine der gefragtesten Größen im Sounddesign und Live-Mix der A cappella-Szene. Aufnahmen entstanden beispielsweise von ONAIR, High Five und auch Voxid, wo die beiden Künstlerinnen bereits zusammengearbeitet haben. Verschiedene Stimmen sind HarthsMetier und so erscheint der warme Sopran Lindemanns als perfekte Ergänzung zu ihrer technischen und musikalischen Finesse.

Zwei experimentierfreudige und zugleich routinierte Expertinnen nehmen uns mit auf eine Reise durch die Welt der Stimmen im Kopf. Vielleicht kommen wir nach dieser eingehenden Erfahrung aus der Handelsbörse heraus und denken uns, quasikathartisch geläutert, wie likiam in »Konturen« singt:

„Wie schön, dass ich mich mag!“ Vielleicht zwar allein, aber glücklich.

  • Text: Augustinus Häußler

Weitere Acts

Naïma Mazic & Haggai Cohen-Milo »of(f) rhythm«
Philippos Thönes
Alma Naidu & Band
Evi Filippou © Markus Lackinger.jpg Filippou / Heuken / Tanrikulu
KID BE KID »Lovely Genders«
Giocondo / Ramoser / Sberveglieri »Sugar«
Karch | Ní Bhriain | Rumsch | Wójcik »Celestially Light I«
Sonia Loenne »MOVING IN«
Hausmann / Paas / Wodni »(SK)IN – SIDE – OUT«
H. C. BEHRENDTSEN »Synkopen«
Karch | Rumsch »Celestially Light II«
I T O E »slip of success«
Bummelkasten
Tanasgol Sabbagh I Linda-Philomène Tsoungui »with the lights out, it’s less dangerous«
Nick Dunston »The Floor is Lava!«
MINIM feat. Sainkho
Jaga Jazzist
PoLy-Mirrors / a re-performance of feminine diagonals
Prozessor
Euregio Collective »FLOATING: Reflections On Water«
Sam Hylton

Newsletter

Regelmäßige Neuigkeiten zu unseren Festivals, Konzerten und zur hiesigen Jazzszene gibt es auch direkt ins Postfach.

Hiermit willige ich ein, dass der Jazzclub Leipzig e.V. mir regelmäßig Information über Veranstaltungen und Neuigkeiten in diesem Zusammenhang per E-Mail zusendet. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. Die Nutzungsbedingungen akzeptiere ich und die Datenschutzerklärung habe ich gelesen.

Anmeldung zum Newsletter