Line-up

Euregio Collective »FLOATING: Reflections On Water«

Ewig wandelbar – Reflektionen über das Wasser
Altes Stadtbad

Preise

VVK: 17/12 € zzgl. Gebühr
AK: 22/17 €

Flüssig, gasförmig und fest. Die musikalische Erforschung der Aggregatzustände von Wasser in der stimmigen Kulisse des Alten Stadtbads.

Es beginnt mit dem Geschrei herannahender Möwen, die gierig über der Gischt kreisen und hastig mit den Flügeln schlagen. Dann der Sturzflug und wir tauchen ein in ozeanische Untiefen. Dort wo einmal alles Leben begann – im Wasser! 

So lautmalerisch beginnt »Floating: Reflections on Water«. Eine physikalisch-ästhetische Spurensuche, die Damian Dalla Torre, Felix Römer und Richard Köster eigens für das Jazzfestival Südtirol musikalisch übersetzt haben. Ein Element, drei Aggregatszustände, drei Komponisten. „Um uns dem Klangspektrum von Wasser anzunähern, haben wir unter anderem mit Fieldrecordings, Wassermikrofonen oder Kaffeemaschinen experimentiert und die daraus resultierenden Sounds in die Komposition eingearbeitet“, erzählt Dalla Torre. Der Komponist und Saxofonist ist Gründungsmitglied des 2017 im Rahmen des Jazzfestival Südtirol entstanden Euregio Collective, für das »Floating« auch komponiert wurde. 

Das Ensemble aus jungen Musiker*innen aus Nordtirol, dem Trentino und Südtirol hat einen „ganz charakteristischen Bandsound“, betont Dalla Torre, gerade weil das große Ensemble auch immer wieder in kleineren Besetzungen zusammenkommt und sich ausprobieren kann. Jetzt also lässt sich das Euregio Collective, dieses musikalische Versuchslabor, von einem neuen rhythmischen Sog treiben, schwimmt sich frei vom reißenden Strom der Gezeiten. Was sich eben noch um uns und über uns ergossen hat, steigt jetzt hinauf, Wasserdampf verwandelt sich in plüschige Quellwolken. Dem Aufstieg folgt der Fall. Unter Null wird Wasser ja bekanntlich zu Eis. Rivalisierende Kräfte, die sich aufeinander zubewegen, sich umkreisen, unter- und übereinander schieben. Es tropft und rauscht, es knarzt und splittert. Ein Spiel zwischen Oberfläche und Tiefe, zwischen Illusion und Realität. In diesem meditativen Formenspiel, in dem die Wirklichkeit nur gebrochen reflektiert wird, drängt sich der Gedanke auf: Die Welt ist, was wir aus ihr machen! 

Nach der Uraufführung beim diesjährigen Jazzfestival Südtirol kommt »Floating: Reflections on Water« jetzt zu den Leipziger Jazztagen! Hier trifft das Euregio Collective auch auf Musiker*innen aus Leipzig. Mit Live-Visuals vom niederländischen Lichtdesigner Nico de Rooij.

  • Text: Ben Garit Hernandez

Weitere Acts

Sam Hylton
Weichplast
Munka/Kappenstein »Into Me / Out Of Me«
Julia Hornung Gypsy Collectif
Popp
Fallen Crooner
ruecker_ brandt_ [[chisholm]]
Czajka & Puchacz
Nick Dunston – Skultura
snakesoda
Michael Wollny BAU.HAUS.KLANG
Maike Lindemann © Antje Kröger Harth/Lindemann »STIMMEN IM KOPF«
Àbáse
Keboo Keboo
Training TRAINING feat. Işıl Karataş
Jakob Bro Trio
Narr/Steidle

Newsletter

Regelmäßige Neuigkeiten zu unseren Festivals, Konzerten und zur hiesigen Jazzszene gibt es auch direkt ins Postfach.

Hiermit willige ich ein, dass der Jazzclub Leipzig e.V. mir regelmäßig Information über Veranstaltungen und Neuigkeiten in diesem Zusammenhang per E-Mail zusendet. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. Die Nutzungsbedingungen akzeptiere ich und die Datenschutzerklärung habe ich gelesen.

Anmeldung zum Newsletter