News

24.3.2021
Allgemein

Jazzclub Leipzig wird Hauptmieter im »Haus der Festivals«

Wir freuen uns sehr, dass die langjährigen Bemühungen um eine eigene Spielstätte jetzt Aussicht auf Erfüllung erhalten und sind dankbar für die bisherige Unterstützung durch die Stadt Leipzig, die sich mit diesen Beschlüssen aktiv für die internationale Wahrnehmung ihrer freien Kulturszene einsetzt und sich darum bemüht, Leipzigs Ruf als lebendige und weltoffene Kulturstadt zu stärken.

Am 24. Februar 2021 wurde seitens der Stadt Leipzig ein Planungsbeschluss zur Sanierung des Gebäudes in der Gottschedstraße 16 und der Umbau zum »Haus der Festivals« gefasst. Bereits am 17. Juni 2020 war entschieden worden, dass die Liegenschaft in der Gottschedstraße 16 im Eigentum der Stadt Leipzig verbleiben und für eine dauerhafte kulturelle Nutzung vorgesehen werden soll. Der Jazzclub Leipzig e.V. wird zukünftig als Hauptmieter den Saal des Gebäudes in Zentrumsnähe als feste Spielstätte nutzen können. Zukünftig werden in den Obergeschossen des Gebäudes die Büroräume des Vereins und eine Künstler*innenwohnung Raum finden. Neben dem Jazzclub Leipzig e.V. werden weitere Veranstalter*innen in das Gebäude in der Gottschedstraße 16 einziehen. Dazu gehören euro-scene Leipzig Festival zeitgenössischen Theaters und Tanzes, das Internationale Festival für Dokumentar- und Animationsfilm DOK Leipzig, das Literaturfestival Literarischer Herbst, die Initiative Leipziger Jazzmusiker e.V. LeipJAZZig, und der Schumann-Verein e.V. Der Bau- und Finanzierungsbeschluss seitens der Stadt Leipzig ist für das Jahr 2022 geplant und der Umsetzungsbeginn der Baumaßnahmen für 2023. Die Fertigstellung des »Haus der Festivals« könnte in den Jahren 2024/25 erfolgen. 

Wir freuen uns sehr, dass die langjährigen Bemühungen um eine eigene Spielstätte jetzt Aussicht auf Erfüllung erhalten und sind dankbar für die bisherige Unterstützung durch die Stadt Leipzig, die sich mit diesen Beschlüssen aktiv für die internationale Wahrnehmung ihrer freien Kulturszene einsetzt und sich darum bemüht, Leipzigs Ruf als lebendige und weltoffene Kulturstadt zu stärken. Durch die räumliche Nähe zu anderen Veranstalter*innen erhoffen wir uns eine stärkere Vernetzung sowie interdisziplinäre Kooperationen. Das »Haus der Festivals« mit dem Jazzclub Leipzig e.V. als Hauptmieter wird inmitten Leipzigs in Zukunft als Treffpunkt für die Kulturszene aller Couleur dienen, das Interesse eines vielfältig interessierten Publikums wecken und Leipzigs Ruf als Musikstadt von Welt stärken. 

Hintergrund

Der Jazzclub Leipzig e.V. – gegründet 1973 – ist ein historisch gewachsenes und mit der Stadtgesellschaft eng verwobenes Vereinsgebilde. 2021 findet unser renommiertes Festival »Leipziger Jazztage« bereits zum 45. Mal statt. Das Festival umfasst zehn Tage lang im Herbst hochqualitatives Programm. Internationale Stars füllen traditionellerweise Häuser wie die Oper, das Schauspiel, UT Connewitz, die naTo und viele mehr. Mit Auftragskompositionen und Festivalprojekten setzen wir zudem eigene Impulse im Kulturleben. Das Fundament dieser Handlungsfähigkeit und Strahlkraft bilden eine junge, diverse Jazzszene aus Studierenden der Hochschule für Musik und Theater und freiberuflichen Musiker*innen, ein treues städtisches Jazz-Publikum sowie ein lebendiges Vereinsleben mit vielen ehrenamtlichen Helfer*innen verschiedener Altersgruppen und Professionen. So kann auch das kleine Festival »MusikZeit« veranstaltet, die Broschüre »Jazzkalender« herausgegeben und eine Vielzahl weiterer Konzerte in der Reihe »Jazzclub Live« realisiert werden, für die wir bereits fünf Mal auf Bundesebene mit dem Spielstättenprogrammpreis APPLAUS der Initiative Musik ausgezeichnet wurden.

Mit der Schließung des Restaurants Telegraph am Dittrichring 18 im Dezember 2019 und dem sich im Keller befindlichen Liveclub Telegraph, der dem Verein insbesondere für die Konzertreihe »Jazzclub Live« und die während des laufenden Semesters wöchentlich und in Kooperation mit der HMT Leipzig stattfindende Session »HMT Stage Night«, als fester Spielort und Treffpunkt der Szene gedient hatte, intensivierte sich der Bedarf für eine feste Spielstätte für Jazz in Leipzig abermals. Bis zur Fertigstellung des »Haus der Festivals« sind wir für unsere unterjährigen Konzerte und insbesondere für die HMT Stage Night – als wichtiges Instrument der Nachwuchsförderung – auf der Suche nach einem Ort, der uns eine regelmäßige Programmplanung ermöglicht. 

Der Standort 

Das Haus in der Gottschedstraße 16 ist bereits seit vielen Jahren als traditionsreicher Kulturstandort etabliert. 1948 wurden die »Kammerspiele der Deutschen Volksbühne« eröffnet, ab 1957 beherbergte das Gebäude das »Tanzarchiv der Akademie der Künste der DDR«, bis es schließlich 1984 als Theater »Neue Szene« wiedereröffnet wurde. Unter der Intendanz von Sebastian Hartmann am Schauspiel Leipzig (2008–13) entstand die »Skala«. Das »Haus der Festivals« in der Gottschedstraße 16 wird an die Tradition des Hauses als Kulturstandort anknüpfen. 

Ähnliche Beiträge

Jazznachwuchspreis der Stadt Leipzig mit Unterstützung der Marion Ermer Stiftung
17.3.2021
Allgemein
frühlingZZ benefiZZ jaZZ
29.4.2020
Für daheim und Streifzüge allein
6.4.2020
Allgemein
Jazznachwuchspreis der Stadt Leipzig mit Unterstützung der Marion Ermer Stiftung
25.3.2020
Abgesagt!
13.3.2020
MusikZeit 2020
1.7.2019
Allgemein
Heuken/Stadtfeld/Heigenhuber
25.6.2019
WELTEN live recordings (I)
16.4.2019
Jazzclub Live: HMT Stage Night
28.3.2019
frühlingZZ benefiZZ jaZZ
29.1.2019
Frühlingzz Benefizz Jazz
30.4.2018
Praktikum im Jazzclub
31.3.2018
Fröhöliche Weihnacht…
21.12.2017
Xenophobia Quartet »social structures«
6.6.2017
Bachmann/Niklas/Rauhut/Steinau Quartett
29.3.2017
HOLZIG
1.3.2017
St. Thomas-Blues
20.2.2017
Danke 2016
24.12.2016
horns[dʒæz]Session
19.12.2016
FREISTIL(Musik für geöffnete Ohren)
19.12.2016
SENSOR
6.7.2016

Newsletter

Regelmäßige Neuigkeiten zu unseren Festivals, Konzerten und zur hiesigen Jazzszene gibt es auch direkt ins Postfach.

Hiermit willige ich ein, dass der Jazzclub Leipzig e.V. mir regelmäßig Information über Veranstaltungen und Neuigkeiten in diesem Zusammenhang per E-Mail zusendet. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. Die Nutzungsbedingungen akzeptiere ich und die Datenschutzerklärung habe ich gelesen.

Anmeldung zum Newsletter