Gitarrengipfel

In der 41. Ausgabe der Leipziger Jazztage präsentieren wir vom 12. bis 21. Oktober 2017 ein Programm mit knapp 30 Konzerten, das um den vielseitigen Gitarrensound im zeitgenössischen Jazz kreist. An 10 Spielorten vom Szeneclub bis zum Opernhaus gastieren Pat Metheny, Egberto Gismonti (mit Maria João), Dominic Miller, Gilad Hekselman, Jakob Bro, Tobias Hoffmann, Double Trouble u.a. – außerdem dabei sind Electro Deluxe und das Shai Maestro Trio feat. Mark Turner. Hier geht's zum vollständigen Festivalprogramm >>>

Innerhalb des Festivals gibt es traditionell ein »Jazz für Kinder«-Konzert, die »Jazzelectric Night« sowie die Verleihung des Leipziger Jazznachwuchspreises und des BMW Welt Young Artist Jazz Award mit Preisträgerkonzerten.

Von den Anfängen des Jazz im ausgehenden 19. Jahrhundert bis zum Aufkommen des Rock fünfzig Jahre später steuerte die Musik auf eine ‚Gitarrenexplosion‘ zu, die der englische Melody Maker in den 60ern erkannte, als innerhalb weniger Jahre die Gitarre alles dominierte: B. B. King und Elvis, The Beatles und The Doors, Wes Montgomery und Jimi Hendrix – Blues, Rock’n’Roll, Jazz und Pop hingen an sechs Saiten. Im Jazz ist die Gitarre einen weiten Weg gegangen, vom Banjo aus Afrika zum elektrisch verstärkten und verfremdeten ‚Riffbrett‘. Viele der großen Jazzgitarristen waren in den letzten 40 Jahren bei den Leipziger Jazztagen zu Gast: Bill Frisell, John Scofield, Wayne Krantz, Ngyên Lê, Marc Ribot und viele mehr, einige auch mehrfach. Doch nie zuvor wurden die unterschiedlichen Stilistiken und Techniken der Jazzgitarre in so einer Bandbreite innerhalb nur eines Festivals vorgestellt.

Der Kartenvorverkauf läuft. Und zwar folgendermaßen ›››

Die Leipziger Jazztage werden vom Jazzclub Leipzig veranstaltet und durch die Unterstützung des Kulturamts der Stadt Leipzig, der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und der Festival-Premiumpartner BMW Niederlassung Leipzig und Ur-Krostitzer sowie weiterer Partner ermöglicht.

Newsletter abonnieren