Sonntag
14.10.2018
16:00 Uhr
Kategorie:
Leipziger Jazztage
Jazz für Kinder

Jazz für Kinder

»Puschelgeschichten« für alle von 2 bis 6 – und ihre Mamas und Papas, Omis und Opis

„Was ist es nur, das da so wuschelt? … Ist kugelrund und wunderbunt, kann hampeln, hüpfen, drehen“, beginnt das „Puschellied“ von Jan Deicke und Matthias Hirth, die viel lieber Puschelpapa und Tastenmann genannt werden. Die beiden erzählen und singen kleine Geschichten mit ganz viel Musik für Kinder von 2 bis 6 Jahren. Im Mittelpunkt steht dabei immer Puschel, ein Huschelwuschelkuscheltier, das ganz viele lustige Abenteuer erlebt. Und was ist das Schönste an Puschels Abenteuern ist? Dass er sie nicht alleine erlebt, sondern mit allen Kindern im Publikum! Alle singen und tanzen zusammen, manchmal bekannte Kinderlieder und manchmal auch ganz neue. Das ist ganz unterschiedlich. Aber es macht immer riesengroßen Spaß.

Und weil jetzt draußen schon der Herbst auf der Leiter steht und die Blätter von den Bäumen anmalt, will Puschel mit seinen kleinen und großen Gästen am 15. Oktober ein kunterbuntes Herbstfest feiern. Mit Drachensteigen und Kastanien sammeln, durch bunte Blätterhaufen hüpfen und Äpfen, die so schön und so „rot wie zwölf Feuerwehrautos zusammen“ sind. Und natürlich über all das Lieder singen! Solche wie »Auf der Mauer, auf der Lauer« und »Laterne, Laterne« zum Beispiel. Puschel kennt sogar ein Lied über einen Regenwurm aus Schweden, der Angst vor Anglern und Hühnern hat, und sich deshalb tief unter die Erde gräbt. Das passt ja auch zum Herbst, vielleicht singt er’s ja.

Das Herbstfest mit Puschel wird übrigens an einem ganz besonderen Ort gefeiert: im Krankenhaus St. Georg. Und warum? Weil wir den Kindern, denen es grade nicht so gut geht, ein bisschen helfen und mit ihnen zusammen einen schönen Nachmittag erleben wollen. Denn Lachen ist ja bekanntlich die beste Medizin! Und wenn am Ende alle singen: „Puschel, Puschel, Puschel macht das Leben kuschlig. Puschel, Puschel, Puschel macht mich froh!“, dann geht es ihnen auch gleich ein bisschen besser.

Eintritt frei

Newsletter abonnieren