Neuigkeiten
Freitag,
19.10.2018
Foto:
Dave Stapleton
Kategorie:
Leipziger Jazztage
Elliot Galvin Trio

Elliot Galvin Trio

Fr 19.10. die naTo 23.59 Uhr – Jazzmusik für Radiohead-Fans – der neue Stern am Klaviertriohimmel aus London

"Jazz Music for the Radiohead fan”, schreibt die Rochester City Newspaper über das Trio um den jungen Pianisten aus London, der wiederum andere an den jungen Django Bates erinnert.

Auf seinem dritten Album »The Influencing Machine« präsentiert sich der junge Pianist, Keyboarder und Komponist Elliot Galvin als so eigenständiger wie eigenwilliger Musiker, der sich kühn von allzu vielen Kompromissen fern hält. Als Mitglied der Band Dinosaur war er u.a. für den renommierten Mercury Prize nominiert.

Inspirationsquelle für das Album »The Influencing Machine« war das gleichnamige Buch von Mike Jay, ein historischer Bericht über das Leben von James Tilly-Matthews, der während des Britisch-Französischen Krieges Doppelagent, Teehändler, politischer Denker und Architekt war – und zudem erster vollständig dokumentierter Fall eines paranoiden Schizophrenen: Tilly-Matthews war davon überzeugt, dass er von einer Maschine namens „Air Loom“ gesteuert wurde. Diese würde von einer zwielichtigen Bande betrieben, und beeinflusste mit Hilfe von Strahlung sein psychisches und physisches Verhalten.

Elliot Galvin entdeckte das Buch in der Wellcome Collection in London, das sich mit den Verbindungen von Kunst und Medizin beschäftigt. Er war gleichsam fasziniert vom Leben und von der Zeit dieses ungewöhnlichen Charakters, wie auch den verblüffenden Parallelen zu unserem modernen Leben, das ebenso von politischen Unruhen und modernen „influencing machines“ bestimmt wird.

Herausgekommen ist ein enorm ehrgeiziges Album, das diese zeitgemäßen, aber scheinbar zeitlose Themen reflektiert, alte und neue Klänge verbindet, um das Chaos, die Schönheit, die Freude und Traurigkeit dieser Welt,  in der wir leben, widerzuspiegeln.  Und Elliot Galvin ist ein Meister darin, musikalische Ideen zu konstruieren und zu manipulieren, um so die gewünschten Resultate zu erlangen – mit analogem Synthesizer, Hammond-Orgel und umgebautem Kinderspielzeug.

Elliot Galvin (Piano, Orgel, Synthesizer), 
Tom McCredie (Kontrabass), Jay Davies (Schlagzeug und Percussion)

VVK 16/12 Euro zzgl. Geb. (AK 18/14 Euro)

http://www.elliotgalvin.com

Newsletter abonnieren