Sonntag, 24.03.2019
11:00 Uhr
Werk 2, Halle A

Lauter Mukke Vol. 4

Musikmarkt mit allerhand Tonträgern, Bändshörts und was nicht allem • Eintritt frei

16:00 Uhr
Klangraum, Kochstr. 25b

Von Leipzig bis New Orleans

Lesung mit Musik • Kathrin Wildenbergers Leipzig-Roman »Zwischenland« als Soundtrack des Jahres 1990, Moritz Hildts »Nach der Parade« und der Sog von New Orleans • Buchmesse (21.-24.3.)

Montag, 25.03.2019
20:00 Uhr
Laden auf Zeit

FLUT

Intensiv, emotional, energiereich • Christopher Kunz (ts, ss), Isabel Rößler (kb), Maximilian Breu (dr)

20:00 Uhr
Subbotnik

Immigration Booth

Rhythmische Überlagerungen, pulsierende Loops, melancholische Melodien und Raum für Improvisation • Johannes Ludwig (as, acl), Johannes Felscher (b), Lucas Pino (bcl), Peter Kronreif (dr)

Dienstag, 26.03.2019
20:30 Uhr
Liveclub Telegraph
Jazzclub Live: HMT Stage-Night mit dem Trio Amore

Jazzclub Live: HMT Stage-Night mit dem Trio Amore

Nicolas Greiner (g), Lukas Growe (b), Johannes Bode (dr) • Konzert und Session in Kooperation von Jazzclub und HMT Leipzig • Eintritt frei

Mittwoch, 27.03.2019
19:30 Uhr
Musikalische Komödie, Venussaal

Mozart in Jazz

mit Stephan König (p), Thomas Stahr (b) und Wieland Götze (dr)

20:30 Uhr
Werk 2

Die Heiterkeit

Düsterer Indiepop mit Stella Sommers düsterer Stimme auf Tour zum neuen Album »Was passiert ist«

Freitag, 29.03.2019
19:00 Uhr
UT Connewitz

Bauhaus 100

Werke von Arnold Schönberg, Lyonel Feininger, Stefan Wolpe und Josef Matthias Hauer • Solisten des MDR Rundfunkchores und Sinfonieorchesters • 7. MDR-Kammerkonzert

19:30 Uhr
HMT, Großer Saal

Hochschulsinfonieorchester

Moritz Eggert - »Puls« op. 61 (2011) sowie Werke von Benjamin Britten und Béla Bartók • Gabriele Campagna (v), Leitung: Matthias Foremny • auch am 31.3.

19:30 Uhr
Paulinum

Jazz and Church Organ

Jazz auf einer Pfeifenorgel und Erkundungen der Schnittmengen von klassischer, moderner und Kirchenmusik • Lilo Kunkel (org), Arno Krokenberger (org), David Timm (org), Matti Oehl (sax), Reiko Brockelt (sax), Unibigband Leipzig

20:30 Uhr
Kulturnhalle

WisselTangCamatta

Verästelungen im Inneren des Geräusches, spontane, energiegeladene Kommunikation bisweilen gepaart mit einem Sinn für die bizarren und absurden Seiten der Klänge • Georg Wissel ((prep-)sax), (cl), Achim Tang (kb), Simon Camatta (dr, perc • Support: Synthesizer-Drony-Drone-Dröhnung mit Mark Weschenfelder

Samstag, 30.03.2019
20:00 Uhr
Jazzclub Tonne (Dresden)

Elliott Galvin Trio

Für alle, die die drei jungen Briten zu den letzten Leipziger Jazztagen gesehen oder verpasst haben

20:30 Uhr
die naTo
Jazzclub Live: Flashback #13/26

Jazzclub Live: Flashback #13/26

Nachdem »Flashback #13 Miles Davis & Gil Evans« im März 2017 so ausverkauft wie ausgezeichnet war, treffen nun zwei Jahre später erneut die Spielvereinigung Sued, Sebastian Studnitzky (tp, flh) und Malte Schiller (cond) aufeinander. Und Miles und Gil sind auch wieder am Start – und zwar genauso! Stichwort »Porgy and Bess« und »Miles Ahead«, also zwei der vier gemeinsamen Alben von Miles Davis und Gil Evans, die zu Meilensteinen der zeitgenössischer Bigband- und Large-Ensemble-Musik wurden.

Für »Miles Ahead« wurden 1957 Kompositionen von Gil Evans sowie Songs von Kurt Weill, Dave Brubeck und John Carisi aufgenommen, für »Porgy and Bess« arrangierte Evans die Musik der berühmten Oper George Gershwins, ordnete deren Songs unabhängig von der narrativen Struktur der Oper neu und sorgte so für die Verschmelzung verschiedener Melodien, Fragmente und zufälliger Motive Gershwins zu sich entwickelnden Motiven seiner eigenen Arrangements.

 

Sued, Sebastian Studnitzky (tp, flh), Malte Schiller (cond)

 

VVK 16/12 € zzgl. Gebühr bei Culton AK 20/15 €

Sonntag, 31.03.2019
11:00 Uhr
Haus Leipzig

Plattenbörse

Kucken, kaufen, wühlen – und das Fachsimpeln nicht vergessen!

Dienstag, 02.04.2019
20:30 Uhr
Liveclub Telegraph
Jazzclub Live: HMT Stage Night

Jazzclub Live: HMT Stage Night

Infos folgen • Konzert und Session in Kooperation von Jazzclub und HMT Leipzig • Eintritt frei

Donnerstag, 04.04.2019
20:30 Uhr
die naTo
Jazzclub Live: Paul Lapp Forum – Record Release

Jazzclub Live: Paul Lapp Forum – Record Release

Nehmen wir an, es gäbe einen Ort, der jenseits unserer Gegenwart existieren könnte ohne zugleich deren Lichtpause zu sein – einen Ort, an dem man Hipster sagt und nicht die hippen Hasen mit den Fixies, sondern Jazzer meint. Womöglich wäre es dort geradezu elysisch. Doch fernab unserer Zeit, von Selbstverwirklichung und Individualismus zu träumen, nützt wenig – besser man macht es wie Paul Lapp! Erschließt sich einen geeigneten Kreis von Personen, mit denen man sich gemeinsam auf die Suche nach einem frischen musikalischen Selbstverständnis begeben kann, welches um seine Geschichte weiß, jedoch auch jenseits derer, eigene Wurzeln zu schlagen versteht. »Forum« begeistert durch die individuellen Stärken seiner Spieler und durch die mutigen Kompositionen des jungen Bassisten Lapp. Eigenständig und reflektiert versteht es die Band, Hörerwartungen zu provozieren, Klischees zu vermeiden und mit ihrer ersten CD einen pointierten Kommentar zum Heute zu liefern. Oder wie Richie Beirach sagen würde: „Enjoy!“

 

Hans Otto (dr), Jan Kaiser (tp), Philipp Sebening (sax), Paul Lapp (kb), Steffen Roth (dr), Philip Frischkorn (p)

 

VVK 12/8 € zzgl. Gebühr bei Culton, AK 14/10

Dienstag, 09.04.2019
20:30 Uhr
Liveclub Telegraph
Jazzclub Live: HMT Stage Night

Jazzclub Live: HMT Stage Night

Infos folgen • Konzert und Session in Kooperation von Jazzclub und HMT Leipzig • Eintritt frei

Dienstag, 16.04.2019
20:30 Uhr
Liveclub Telegraph
Jazzclub Live: HMT Stage Night

Jazzclub Live: HMT Stage Night

Infos folgen • Konzert und Session in Kooperation von Jazzclub und HMT Leipzig • Eintritt frei

Donnerstag, 18.04.2019
20:30 Uhr
Liveclub Telegraph
Jazzclub Live: Flashback #21/27 Oscar Peterson's Easter Suite

Jazzclub Live: Flashback #21/27 Oscar Peterson's Easter Suite

Wenn einer „Maharadscha der Tasten“ genannt wird, ist das ja grundsätzlich schon mal was. Wenn er aber von Duke Ellington so genannt wird (oder Sie die Überschrift gelesen haben), wissen Sie: Wir reden von keinem Geringeren als Oscar Peterson. Also jenem kanadischen Pianisten und Komponisten, der ab Mitte der 50er mit den ganz, ganz Großen spielte (Ella Fitzgerald, Billie Holiday, Louis Armstrong, Lester Young, Count Basie, Charlie Parker, Quincy Jones, Stan Getz, Coleman Hawkins, Dizzy Gillespie, aber lassen wir das, die Liste ist ellenlang). In den 60ern und 70ern spielte er mit seinem Trio legendäre Alben wie »Night Train« ein. Sieben Grammys gewann Peterson insgesamt.

In der Zeit, als er in einer eigenen Fernsehshow Sessions mit bekannten Jazzmusikern spielte, schrieb Peterson für den BBC eine Vertonung der Leidensgeschichte Jesu in neun Sätzen, die »Easter Suite«. Sie gilt als sein wenig bekanntes Meisterwerk, da sie lange Zeit nur ein einziges Mal aufgeführt wurde. Die Leipziger Pianistin Olga Reznichenko hat genau das getan, am Gründonnerstag 2018.

Und weil's so schön war, gleich nochmal!

 

Olga Reznichenko (p), Volker Heuken (vb), Carl Wittig (b), Tom Friedrich (dr)

 

VVK 12/8 € zzgl. Gebühr bei Culton, AK 14/10

Dienstag, 23.04.2019
20:30 Uhr
Liveclub Telegraph
Jazzclub Live: HMT Stage Night

Jazzclub Live: HMT Stage Night

Infos folgen • Konzert und Session in Kooperation von Jazzclub und HMT Leipzig • Eintritt frei

Samstag, 27.04.2019
20:30 Uhr
die naTo
MusikZeit: KUU! »Lampedusa Lullaby«

MusikZeit: KUU! »Lampedusa Lullaby«

Es gibt Texte und es gibt Texte. Die von Jelena Kuljić gehören zur zweiten Sorte, zu der, die nicht nur geschrieben wird, sondern auf die Bühne drängt, ans Mikrophon und dahin, wo zwischen den Zeilen und drüber und drunter Gitarren und Schlagzeug mitschreiben dürfen. Stichwort: »Jazz & Poesie«.

 

Kuljić ist Poetin, aber sie ist auch Schauspielerin und Sängerin, man könnte auch einfach sagen: ein Ereignis und das immer. Punk, Psychedelic Jazz, Surrealismus, Druck und – die Gegenwart (nicht zu verwechseln mit dem Alltag). Und die Gegenwart, die hat eben aus einer kleinen Mittelmeerinsel einen Symbolort der Flucht und des Sterbens gemacht.

 

Dieses »Lampedusa Lullaby« wird garantiert niemanden in den Schlaf wiegen. Dafür werden Jelena Kuljić und ihre Band KUU! sorgen. Zu der gehören übrigens die Herren Kalle Kalima, Frank Möbus und Christian Lillinger. Manche kennen sie vielleicht.

 

Jelena Kuljic (txt, voc), Kalle Kalima (g), Frank Möbus (g) und Christian Lillinger

 

Karten im VVK 16/12 Euro zzgl. Geb. bei Culton und an der AK 18/14 Euro

Montag, 29.04.2019
20:30 Uhr
UT Connewitz
MusikZeit: Nora Gomringer & Band

MusikZeit: Nora Gomringer & Band

Die Gomringer und der Scholz, als ob das nicht schon mehr als genug wäre. Denken Sie nur an den grandiosen Auftritt der beiden zu den Jazztagen 2016 im Schauspielhaus! Aber es ist 2019 und man spielt nun doppeltes Doppel. Oder auch Quartett, je nachdem, wie man’s sieht. Es ist jedenfalls ein richtiges Bandprojekt, mit dem die beiden nun zu viert Seienden uns im April beehren. Viele verschiedene Texte und Noras Lieblingssongs, die natürlich auch voller Poesie sind. Ist auch viel Heine dabei, Dorothy Parker, schwitzend, Jandl. Witzig, lakonisch, mal zart, mal hart. Die ganze Palette.

 

Nora Gomringer (txt, voc), Philipp Scholz (dr), Philip Frischkorn (p), Andris Meinig (kb)

 

Karten im VVK 18/14 Euro zzgl. Geb. bei Culton und an der AK 20/16 Euro

Dienstag, 30.04.2019
20:30 Uhr
UT Connewitz
MusikZeit: Alfa Mist

MusikZeit: Alfa Mist

Die brüchige Ästhetik asphaltgrau getünchten Stadtschmutzes offenbart sich nicht selten erst im mottenumschwirrten Licht der Nacht und häufig nur jenen, die, getrieben von der Abwesenheit des Schlafs, durch das Dunkel der Straßen streifen. Alfa Mist, aufgewachsen in East Ham London, gehört eigener Aussage nach zu ebenjenem Personenkreis. Der Produzent und Beat-Maker sammelt des nachts Eindrücke und verarbeitet seine Ideen in Stücken, die mühelos HipHop, Soul, Jazz durchqueren und mit Breakbeat und Grime liebäugeln.

 

»Antiphon« hat Alfa Mist sein 2017 erschienenes Debütalbum genannt und der gewählte Titel spricht für sich: Sämtliche Tracks erweckten den Eindruck, als seien alle Beteiligten in ein reges Gespräch vertieft, in welchem man sich mitunter ausschweifend verliert und beinahe flüsternd wieder näher zueinander rückt, während um einen herum unbemerkt die Nacht hereinbricht.

 

VVK 22/18 € zzgl. Geb. bei Culton

Donnerstag, 02.05.2019
20:30 Uhr
Liveclub Telegraph
Jazzclub Live: Carl Wittig’s Aurora Oktett

Jazzclub Live: Carl Wittig’s Aurora Oktett

Infos folgen

Sonntag, 05.05.2019
20:30 Uhr
Liveclub Telegraph
Jazzclub Live: Stax

Jazzclub Live: Stax

Infos folgen

Dienstag, 07.05.2019
20:00 Uhr
Liveclub Telegraph

frühlingZZ benefiZZ jaZZ

präsentiert vom Kollektiv fiZZ. Unterstützt werden die Organisationen SOS Méditerranée und Medinetz Leipzig e.V • Infos folgen • Eintritt frei, um Spenden wird gebeten

Newsletter abonnieren