Samstag, 16.12.2017
19:30 Uhr
HMT, Großer Saal Grassistraße

Songs in the Key of Life – A Tribute to Stevie Wonder, Michael Jackson and Prince

Sänger und Band der Fachrichtung Jazz/Popularmusik der HMT (Leitung: Frank Leo Schröder, Alfred Kallfass, Evelyn Fischer) • auch am 17.12. um 14:30 Uhr und 19:30 Uhr

19:30 Uhr
Kupfersaal

The Fuck Hornisschen Orchestra »Weihnachtsschmonzette 2017«

Weihnachten macht wieder einen Sinn! Die zwei Leipziger Quatschraketen Julius Fischer und Christian Meyer aka The Fuck Hornisschen Orchestra und Musiker der Philharmonie Leipzig laden zu einem Abend voller Harmonie und Weihnachtsstimmung! • auch am 17.12.

20:00 Uhr
Gewandhaus, großer Saal

Avi Avital

Werke von Strawinsky, Hummel, Vivaldi, Tschaikowski • MDR Sinfonieorchester, Avi Avital (mand), Ariel Zuckermann (cond)

20:00 Uhr
Horns Erben

Baby & Barry – The finest Jazz of Drum'n'Bass

Im Rahmen von DDD.o l o l o° ‒ Internationales EUPHORIUM-Mini-Festival und musikalisch-theatralische Installation zu Migration und Integration.• Baby Sommer (dr, perc), Barry Guy (kb) und Oliver Schwerdt (p, perc)

20:00 Uhr
Moritzbastei

Martin Reik Quartett »Let it snow«

Seit 2013 kombiniert die Band zeitgenössische Popmusik mit Jazz und Bossa Nova • Martin Reik (p, voc), Frank Venske (g), Thomas Schildt (kb), Ralf Schneider (dr) plus Antje Brömme (voc), Ivo Nitschke (vib), Anne Venske (ob), Petra Burmann (Theorbe)

20:00 Uhr
Täubchenthal

Malky »Play-Acoustic Trio«-Tour

In kleiner Besetzung werden Songs aus den Alben »Soon« und »Where Is Piemont« erstmals auf Konzertlänge akustisch, pur und auf die Essenz reduziert präsentiert

Sonntag, 17.12.2017
11:00 Uhr
Hopfenspeicher

tradJAZZ-Frühschoppen

Old Fair City Stompers • Eintritt frei

11:00 Uhr
MuKo

Korfmachers Giftschrank

Der LVZ-Kulturchef präsentiert die überflüssigsten Kompositionen von großen Künstlern auf ihrem Karrieretiefpunkt und führt durch die Folterkammer der grauenerregendsten Interpretationen der letzten siebzig Jahre

14:30 Uhr
HMT, Großer Saal Grassistraße

Songs in the Key of Life – A Tribute to Stevie Wonder, Michael Jackson and Prince

Sänger und Band der Fachrichtung Jazz/Popularmusik der HMT (Leitung: Frank Leo Schröder, Alfred Kallfass, Evelyn Fischer) • auch am um 19:30 Uhr und am 16.12. um 19:30 Uhr

19:30 Uhr
HMT, Großer Saal Grassistraße

Songs in the Key of Life – A Tribute to Stevie Wonder, Michael Jackson and Prince

Sänger und Band der Fachrichtung Jazz/Popularmusik der HMT (Leitung: Frank Leo Schröder, Alfred Kallfass, Evelyn Fischer) • auch am um 14:30 Uhr und am 16.12. um 19:30 Uhr

19:30 Uhr
Kupfersaal

The Fuck Hornisschen Orchestra »Weihnachtsschmonzette 2017«

Weihnachten macht wieder einen Sinn! Die zwei Leipziger Quatschraketen Julius Fischer und Christian Meyer aka The Fuck Hornisschen Orchestra und Musiker der Philharmonie Leipzig laden zu einem Abend voller Harmonie und Weihnachtsstimmung! • auch am 16.12.

Montag, 18.12.2017
20:00 Uhr
Laden auf Zeit

Under the Daily Cap

Gustav Geißler (as, kl, fl), Luke Strange (tp, flh), Henrik Baumgarten (ts, bkl), Sebastian Cyliax (g), Christian Dähne (b), Ada Scholl (dr) • TheaterPACK präsentiert Jazz im Theater

20:00 Uhr
Neue Musik Leipzig, Werkcafé
Jazzclub Live: Flashback #19 Pal(e)o Alto – Music of Lennie Tristano & Warne Marsh

Jazzclub Live: Flashback #19 Pal(e)o Alto – Music of Lennie Tristano & Warne Marsh

TIPP

 

Obacht! Bisher gingen die 18 Zeitreisen in unserer Jazz-Klassikerreihe nur 50 bis 100 Jahre zurück, diesmal aber bis zu 3.200.000 Jahre, also ganz an die Anfänge des Jazz, genauer: in die Steinzeit. Denn Philipp Scholz, bekanntlich nicht nur Jazznachwuchspreisträger 2017, sondern auch Paleo-Ernährer, lädt zum Flashback #19. Praktisch ohne Kohlenhydrate widmet er sich mit zwei Saxophonisten und zwei weiteren Philipps (genauer: einem Philipp und einem Philip) der Musik von Lennie Tristano und Warne Marsh, dessen 30. Todestag auf diesen 18. Dezember fällt. Die beiden US-Amerikaner sind Legenden des Cool Jazz und waren 1949 erstmals gemeinsam im Studio, wo sie auf der Platte »Crosscurrent« (sowie etwas später auf »Intuition« und »Digression«) eine Art Free Jazz avant la lettre spielten.

 

Mark Weschenfelder (as), Sebastian Wehle (ts), Philip Frischkorn (p), Philipp Martin (b) und Philipp Scholz (dr)

 

VVK 12 / 8 Euro (Culton) | AK 14 / 10 Euro

Dienstag, 19.12.2017
20:00 Uhr
Peterskirche

Viktoria Tolstoy »My Favorites«

Kristallklar, dynamisch, lyrisch und erdverbunden – ihre Stimme ist die vielleicht brillanteste aller skandinavischen Jazzsängerinnen

20:30 Uhr
Liveclub Telegraph
Jazzclub Live: Lena Neumann Soul Jazz Septett

Jazzclub Live: Lena Neumann Soul Jazz Septett

HMT Stage Night • Lena Neumann (Gesang), Linus Bornheim (Trompete), Arthur Kohlhaas (Saxophon), Georg Demel (Posaune), Valentin Gerhardus (Piano), Raphael Seidel (Bass) und Lukas Seeber (Schlagzeug) plus Session • Eintritt frei

Samstag, 23.12.2017
21:00 Uhr
Tonelli’s

Mr. Twist

Gitarren, Schlagzeug, Bass, vier Tollen und die Jukebox-Klassiker der 50er

Montag, 25.12.2017
19:30 Uhr
Gewandhaus, großer Saal

Russische Weihnachten

Werke von Prokofjew, Bortnjanski, Tschaikowski, Mussorgski u.a. • MDR Rundfunkchor, MDR Sinfonieorchester, Alexey Tikhomirov (Bass), Michail Jurowski (cond)

Dienstag, 26.12.2017
20:00 Uhr
Moritzbastei

Phillip Boa and the Voodooclub

Alljährlich dreifach ausverkauftes Konzert des düsteren Helden (26./27./28.12.) • Support heute: Cereals

20:30 Uhr
Schaubühne Lindenfels

Peter Wassiljewski & Das Leschenko-Orchester »Russenball«

Leidenschaftliche Verbrüderungsszenen und postweihnachtliche Tanzekstase im Zeichen russischer Extravaganz

Mittwoch, 27.12.2017
18:00 Uhr
Grassimuseum

Kinoorgel live: »Die Frau, nach der man sich sehnt« (D 1929, 76min)

Stummfilmvorführung mit Live-Begleitung (Clemens Lucke) zum 116. Geburtstag von Marlene Dietrich • In ihrem letzten Stummfilm spielt Marlene Dietrich jenen Vamp, den sie kurz darauf mit Josef von Sternberg im »Blauen Engel« und später in Hollywood perfektionieren sollte • Einführung von Claudia Cornelius und Philipp Hosbach • Kooperation mit der Cinémathèque Leipzig

20:00 Uhr
Moritzbastei

Phillip Boa and the Voodooclub

Alljährlich dreifach ausverkauftes Konzert des düsteren Helden (26./27./28.12.) • Support heute: Atlas Bird

21:00 Uhr
Werk 2, Halle D

Los Banditos

Wirre surfbeatsoultrashelektrophonitische Musik

Donnerstag, 28.12.2017
18:00 Uhr
Grassimuseum

Kinoorgel live: VIVE LE CINÉMA

Stummfilmvorführung mit Live-Begleitung (Clemens Lucke) auf den Tag genau 122 Jahre nach der ersten öffentlichen Filmvorführung mit zahlenden Gästen überhaupt (im Pariser Grand Café) • Filme von Auguste & Louis Lumière (F/GB/USA 1895-96) und Buster Keatons »Die drei Zeitalter« (USA 1923) • Einführung von Claudia Cornelius und Philipp Hosbach • Kooperation mit der Cinémathèque Leipzig

20:00 Uhr
Moritzbastei

Phillip Boa and the Voodooclub

Alljährlich dreifach ausverkauftes Konzert des düsteren Helden (26./27./28.12.) • Support heute: David Jonathan

Freitag, 29.12.2017
20:00 Uhr
Liveclub Telegraph

Tempi Passati & Gäste »Das Beste zum Schluss«

Die Leipziger Band krönt ihr Konzertjahr mit dem traditionellen Abschlusskonzert, 2017 erstmals im Liveclub Telegraph. Die Herren zelebrieren das Finale ihrer 2017er-Tour zum aktuellen Album »14 Manöver des letzten Augenblicks« (nominiert für den Preis der deutschen Schallplattenkritik) mit vielen musikalischen Gästen: Andreas Max Martin, Selma Russ und Funny Hänsel. Auf die Ohren gibt‘s aber weniger den dort ansonsten beheimateten Jazz, sondern jede Menge Lieder und Soundtracks zwischen Gitarren-Pop, Folk, Americana und jede Menge Beats aus Ländern, in denen die Sonne zuhause ist. Könnte heiß werden, mitten im Winter.

Sonntag, 31.12.2017
21:00 Uhr
Horns Erben

Swingin' Twenties – Silvester 2017

mit dem Rufus Temple Orchestra, DJ Swingin' Swanee, den Stomp Brothers aus Haarlem (NL), DJ Karel Duba und jeder Menge Glamour und Köstlichkeiten

Dienstag, 02.01.2018
20:30 Uhr
Liveclub Telegraph
Jazzclub Live: Joshua Redman Tribute

Jazzclub Live: Joshua Redman Tribute

HMT Stage Night inklusive Session • Eintritt frei

Mittwoch, 03.01.2018
20:00 Uhr
Gewandhaus, Großer Saal

Swing Night – The Show

Von Frank Sinatra bis Dean Martin, von Benny Goodman bis Count Basie

Donnerstag, 04.01.2018
20:00 Uhr
Café Grundmann

Hot Club d’Allemagne

Django Reinhardts Erben begrüßen das neue Jahr

Freitag, 05.01.2018
20:00 Uhr
Jazzclub Tonne (Dresden)

Erika Stucky / FM Einheit »Papito

Schlachtfest mit Barockmusikern • Erika Stucky (voc, acc, film), FM Einheit (sounds, noises), La Cetra Barockensemble

Dienstag, 09.01.2018
20:00 Uhr
Arena

La La Land in Concert

Der sechsfach oscar-prämierte Film von 2016 mit Live-Musik – ein Chor und Sinfonieorchester mit über 100 Köpfen macht Leipzig zur »City of Stars«

20:30 Uhr
Liveclub Telegraph
Jazzclub Live: Matthias Boguth Band

Jazzclub Live: Matthias Boguth Band

HMT Stage Night inklusive Session • Eintritt frei

Mittwoch, 10.01.2018
19:30 Uhr
Kupfersaal

Jazzslam

Vier Poeten*innen performen ihre Texte auf der Bühne, dazu improvisiert eine bestens besetzte Jazzband • Bertram Burkert Quartett und Temye Tesfu (mod)

20:00 Uhr
Gewandhaus, Großer Saal

The Best of Ennio Morricone

Orchester Milano Festival Opera, Solisten, Chor, Marco Seco (musikalische Leitung)

Unendlichkeit

Michael Gordons »The Unchanging Sea« für Piano und Orchester (mit Film von Bill Morrison) u.a. • Niklas Sivelöv (p), MDR Sinfonieorchester (Dirigent: Kristjan Järvi)

20:00 Uhr
Schaubühne Lindenfels

Island

Werke von Jóhann Jóhannsson, Daníel Bjarnason und múm • MDR Sinfonieorchester (Dirigent: Kristjan Järvi)

Donnerstag, 11.01.2018
20:00 Uhr
Pool Garden

Ørdball Business

Jazz im Pool mit dem Leipziger Rockjazztrio Fabix Halentine (g), Raphael Seidel (b) und Philippos Thönes (dr)

20:30 Uhr
Liveclub Telegraph
Jazzclub Live: Unit Records Label Night: Monkbeatz

Jazzclub Live: Unit Records Label Night: Monkbeatz

TIPP

 

Der Schweizer Gitarrist Ursus Bachthaler sagt, „Brother Monk is where we'll meet again“. Und er nimmt sich mit seiner Band einiges raus in seinen Monk-Interpretationen. Mit flirrendem Wurlitzer-Sound und einer knirschenden Stratocaster, bouncenden Snare-Beats und dem warmen Fundament des melodischen Moog-Basses geht das Quartett Monks schräge Melodien und Harmonien an. „Wie sie beispielsweise »Epistrophy« zwischendurch nackt im Wind stehen lassen, ist große Klasse. Da sind Anklänge an staubigen Wüstenrock, bluesige Gitarrensequenzen und krachige Aufwallungen mit von der Partie.“ (Rolf Thomas, Jazzthing)

 

Urs Bachthaler (git), Benny Lackner (p), Andrea Wälti (b) und Moritz Baumgärtner (dr)

 

VVK 10 / 6 Euro (Culton) | AK 12 / 8 Euro

Samstag, 13.01.2018
20:00 Uhr
Jazzclub Tonne (Dresden)

Eva Klesse Quartett

Die Leipziger Echo-Jazz-Newcomer in der Landeshauptstadt • Evgeny Ring (Sax), Philip Frischkorn (p), Robert Lucaciu (kb), Eva Klesse (dr)

20:00 Uhr
Mediencampus Villa Ida

Uwe Oberg & Heinz Sauer

Der durch die Jahre intensiven Lebens unverwechselbar gewordene Klang des „Doyen der deutschen Jazzszene“ auf dem Tenorsaxophon ergänzt sich harmonisch mit dem Spiel des jüngeren Pianisten. Gemeinsam – und damit dem anderen, neueren Duo Heinz Sauers mit Michael Wollny in nichts nachstehend – lassen sie aus einigen wenigen Noten (durchaus auch Zitate aus der reichen Geschichte des Jazz und der vielen Spielpartner des Saxophonisten) ihre ganz ureigene Klangwelt, ihren ganz eigenen musikalischen Kosmos entstehen. • campus inter|national // 144 // jazz

Dienstag, 16.01.2018
20:30 Uhr
Liveclub Telegraph
Jazzclub Live: Anna Hauss Band

Jazzclub Live: Anna Hauss Band

HMT Stage Night inklusive Session • Eintritt frei

Mittwoch, 17.01.2018
20:00 Uhr
Schaubühne Lindenfels

1981

Lepo Sumeras »1981« für Soloklavier und Niklas Sivelövs »Concerto for piano and orchestra No. 4« • Niklas Sivelöv (p), MDR Sinfonieorchester (Dirigent: Kristjan Järvi)

20:30 Uhr
Liveclub Telegraph
Jazzclub Live: Contemporary Composer Ensemble

Jazzclub Live: Contemporary Composer Ensemble

TIPP

 

Pepe Berns versammelt eine illustre Runde HMT-Studierender und spielt mit ihnen die Musik von noch illustreren Musikern. Da wären einerseits Vitaly Kiselev (tp), Damian Dalla Torre (sax), Georg Demel (tb), Volker Heuken (vib), Olga Reznichenko (p), Pepe Berns (kb) und Philippos Thönes (dr), andererseits Aaron Parks (p), Seamus Blake (sax), Branford Marsalis (sax), Dave Holland (kb) und Bobo Stenson (p). Wer davon nun am 17.1. live und in Farbe auf der Telegraph-Bühne steht und wer nur seine Stücke schickt, müssen Sie selbst erraten. So oder so: es lohnt sich auf jeden Fall zu kommen.

 

VVK 10 / 6 Euro (Culton) | AK 12 / 8 Euro

Donnerstag, 18.01.2018
22:00 Uhr
Moritzbastei

Klassik underground

Mozarts »Quintett für zwei Violinen, zwei Violen und Violoncello g-Moll KV 516« • MusikerInnen des Gewandhausorchesters, Nikolaj Znaider, Yun-Jin Cho (v), Tahlia Petrosian, Anne Wiechmann-Milatz (va), Axel von Huene (vc)

Samstag, 20.01.2018
20:00 Uhr
die naTo

Unibigband

Swingstandards, Latin Jazz und moderne Jazzkompositionen • unter der Leitung von Reiko Brockelt

20:00 Uhr
Moritzbastei

Friend’n Fellow

Melange aus Jazz, Blues, Country und Soul, und auch nach 25 Jahren noch ein spitzen Bandname! • Constanze Friend (voc), Thomas Fellow (g)

20:00 Uhr
Mediencampus Villa Ida

Till Brönner & Baby Sommer

TIPP

 

2010 begann bei campus inter|national, was seither immer wieder einmal auf weit größeren Bühnen fortgesetzt wurde: der musikalische Dialog zweier Ausnahmekünstler, wie sie vom Werdegang her kaum unterschiedlicher sein könnten, die aber weit weniger trennt, als auf den ersten Blick zu vermuten wäre. Zum einen ist es die seltene Kombination von Schlagwerk und Trompete, die Baby Sommer und Till Brönner zusammenführt, deren klangliche Möglichkeiten auszuloten und in gemeinsamer musikalischer Sprache zu artikulieren. Zum anderen sind es die Intimität der Duo-Situation, die Neugier aufeinander und das Spiel ohne jegliche Sicherheiten, ohne „Hängematte“, die für beide den Reiz des gemeinsamen Musizierens ausmachen. • campus inter|national // 145 // jazz special

Sonntag, 21.01.2018
17:00 Uhr
Oper (Halle/S.)

Viktoria Tolstoy »My Favorites«

Neue Songs und Klassiker des Great American Songbook • Viktoria Tolstoy (voc), Claes Crona (p), Matthias Svensson (b), Rasmus Kihlberg (dr)

Montag, 22.01.2018
20:30 Uhr
die naTo

Daniel Kahn & The Painted Bird

Mit dem aktuellen Album »The Butcher’s Share« macht die Band ihrem Ruf als »radical Yiddish borderland bandistas mit Punkattitüde« alle Ehre

Dienstag, 23.01.2018
20:30 Uhr
Liveclub Telegraph
Jazzclub Live: Brandtmelder

Jazzclub Live: Brandtmelder

HMT Stage Night inklusive Session • Eintritt frei

Donnerstag, 25.01.2018
20:00 Uhr
Moritzbastei

23. Bigband Night

mit dem Blaswerk e.V.

20:30 Uhr
Liveclub Telegraph
Jazzclub Live: HMT-Bigband

Jazzclub Live: HMT-Bigband

TIPP

 

Seit den 90er-Jahren besteht sie schon, die HMT-Bigband, wird seit 2001 vom Saxophonisten, Flötisten, Arrangeur und Komponisten Rolf von Nordenskjöld geleitet. Einige der heutigen Bandmitglieder sind damals noch mit der Trommel um den Weihnachtsbaum gerannt, einige konnten damals noch nicht mal laufen. Das sieht heute natürlich anders aus! Laufen haben sie gelernt, auch musikalisch. Umfangreiche Werke haben sie aufgeführt, wie Stan Kentons »Cuban Fire Suite« und die »Far East Suite« von Duke Ellington. Das Repertoire der Bigband umfasst sowohl Werke von Count Basie und Duke Ellington als auch Zeitgenössisches von Maria Schneider, Bill Holman und Bob Brookmeyer sowie Kompositionen und Arrangements von Rolf von Nordenskjöld und Studierenden der HMT.

 

VVK 12 / 8 Euro (Culton) | AK 14 / 10 Euro

Freitag, 26.01.2018
20:00 Uhr
Schille-Theater

BabY BoOmer

Zwischen Song und Improvisation, Rockgitarre und nervösem Groove, jung und immer noch jung. Zwischen Ornette und Hendrix, Zeppelin und Abercrombie, Doors und Keith, Cowboys und Radiohead • Werner Neumann (g), Florian Kästner (rhodes), Robert Lucaciu (kb) und Philipp Scholz (dr) • Konzertreihe LeipJAZZig

Sonntag, 28.01.2018
11:00 Uhr
Gewandhaus, Großer Saal

Klangrausch

MDR Matineekonzert (4) mit Werken von Antonín Dvořák und Daniel Schnyder • MDR Sinfonieorchester, Mitglieder des Jugendsinfonieorchesters der Musikschule Johann Sebastian Bach, Eckart Bormann (fg), Miguel Harth-Bedoya (Dirigent)

19:00 Uhr
Haus Auensee

Hommage an Manfred Krug

Manne Krugs unvollendetes letztes Album nun live auf der Bühne • Charles Brauer, Fanny Krug, Uschi Brüning, Thomas Putensen & Manfred Krug Band

Dienstag, 30.01.2018
20:30 Uhr
Liveclub Telegraph
Jazzclub Live: The Profs

Jazzclub Live: The Profs

TIPP

 

Alljährliches Benefizkonzert mit den Professoren der Jazzabteilung der Hochschule für Musik und Theater Leipzig zugunsten der Jazzclub-Live-Reihe.

 

VVK 14 / 10 Euro (Culton) | AK 16 / 12 / 8 Euro

Mittwoch, 31.01.2018
20:30 Uhr
Liveclub Telegraph
Jazzclub Live: Nautilus

Jazzclub Live: Nautilus

TIPP

 

Seien wir mal ehrlich, Robert Lucaciu (kb) und Philipp Scholz (dr) sind längst aus der Reihe2 in die vorderste getreten. Sie sind die Leipziger Jazznachwuchspreisträger 2016 und 2017, längst noch keine 30 Jahre alt und doch schon an allen Ecken gefragt. Vielleicht nicht „vor allem“, aber doch „ganz entscheidend“ sind sie dabei auch als Duo zu verstehen. Wobei nein, nicht als Duo, sondern als Einheit, als Herz mit vier Händen. Und dieses Herz schlägt nicht nur, es streicht und zupft und hüpft und denkt und fühlt. Wie sollte es sonst solche ausgefuchsten Hasen wie Hayden Chisholm (sax) und Jürgen Friedrich (p) in eine Band locken, die sogar unter Wasser atmen kann?

 

VVK 14 / 10 Euro (Culton) | AK 16 / 12 Euro

Freitag, 13.04.2018
20:30 Uhr
UT Connewitz
MusikZeit 2018: GoGo Penguin »A Humdrum Star Live«

MusikZeit 2018: GoGo Penguin »A Humdrum Star Live«

Mit GoGo Penguin aus Manchester holt der Jazzclub Leipzig einen der spannendsten Acts der jungen Jazzszene Großbritanniens nach Leipzig. Das klassisch besetzte Jazz-Klaviertrio verbindet analoge Sounds mit Electronica-Spielarten, Minimal Music mit ansteckenden Melodien und treibenden Break-Beats. Zwischen Jazz, Trip-Hop und Indie-Rock springt die Band hin und wieder sogar zur Klassik – und kreiert dabei einen ganz eigenen Indie-Jazz-Stil, der an so unterschiedliche Künstler wie Massive Attack, Brian Eno und Claude Debussy anzuknüpfen scheint. Chris Illingworth (Piano), Nick Blacka (Kontrabass) und Rob Turner (Schlagzeug) komponieren und improvisieren stets als Einheit, es gibt keinen Frontmann in der Band, die seit 2015 beim renommierten Label Blue Note Records unter Vertrag steht.

 

Tickets für 23 EUR zzgl. Geb. bei culton.de

 

Präsentiert von Jazz thing, Groove, Kulturnews, hhv.de und ASK HELMUT.

Newsletter abonnieren