Mittwoch
29.03.2017
20:00 Uhr
Horns Erben

Lotta Sleeps

Sehnsuchtsvoller, atmosphärischer Postrock aus Dresden mit ungewöhnlicher Besetzung

20:30 Uhr
Liveclub Telegraph
Jazzclub Leipzig e.V.

Jazzclub Live: Carlos Bica Azul

TIPP

 

Das hochkarätige Trio erneut in Leipzig zu Gast! Südländische Leichtigkeit mit einem Touch Downtown-Hipness und einem lustvollen Rock-Twist - so könnte man die Musik von Azul beschreiben. 

Zusammen liefern die drei eine fröhlich-freche, undomestizierte Musik, eine eigenwillige Mischung aus ironischem Gitarrenrock, raffiniertem Jazz und verwandelten Folk-Elementen portugiesischen, sephardischen, afrikanischen Ursprungs.

 

Carlos Bica (b), Frank Möbus (g) und Jim Black (dr)

 

Eintritt

VVK: 20 / 15 EUR

AK: 24 / 18 / 12 EUR

Donnerstag
30.03.2017
20:00 Uhr
Moritzbastei, Veranstaltungstonne

26. Bundesweites Jazznachwuchsfestival

(30.3., 1.4. und 2.4.) • Matthias Boguth Septett • Matthias Boguth (voc), Luke Strange (tp), Matti Oehl (as), Max Hirth (bcl), Olga Reznichenko (p), Carl Wittig (b) und Tom Friedrich (dr) • Tsomban!s • Anna Tsombanis (sax), Felix Klingner (v), Maria Körner (va), Maria Franz (vc), Tobias Fröhlich (b) und Jan-Einar Groh (dr) • Just Another Foundry • Jonas Engel (sax), Florian Herzog (b) und Anthony Greminger (dr)

20:00 Uhr
die naTo

Voxid

Die fünf Ausnahmestimmen der Leipziger Vokalband zaubern den Alltag aus dem Kopf und gute Laune in die Gehörgänge • Maike Lindemann, Diana Labrenz, Friedrich Rau, Daniel Barke und Gabriel Fuhrmann (voc)

20:00 Uhr
Kulturnhalle

HOLZIG

Cineastischer, zeitgenössischer Jazz beeinflusst von

Kompositionen der Neuen Musik, improvisierter Musik und alternativer Popmusik • Christoph Möckel (bcl, ts), Moritz Sembritzki (g), Veit Steinmann (vc), Florian Herzog (kb) und Hans Arnold (dr, comp)

20:30 Uhr
Noch besser Leben

Sensor

Mark Weschenfelder (as, comp), Noah Punkt (b, comp) und Florian Lauer (dr, comp) haben ihre Sensoren scharf geschaltet und spielen Eigenkompositionen, die höchste Wachsamkeit fordern

Freitag
31.03.2017
19:00 Uhr
MDR Würfel

Niels W. Gade 200

Konzert zum 200. Geburtstag des dänischen Komponisten • Tanabe Quartett, Anja Pottier (va), Wolfram Stephan (vc) und Heiko Reintzsch (p)

19:30 Uhr
HMT (Grassistraße), Großer Saal

Sinfonieorchester der HMT Leipzig

mit Werken von C. M. von Weber, K. Penderecki und A. Bruckner • Solisten: Filipa Lima (fl) und Philipp Hösli (fg) • Matthias Foremny (Leitung)

20:00 Uhr
Horns Erben

Teresa Bergman Quartett

Ihr Programm »Tui singt blue« widmet die Sängerin und Komponistin der neuseeländischen Vogelart des Tui, der vier Stimmbänder und zwei unterschiedliche Stimmen besitzt

Samstag
01.04.2017
19:00 Uhr
Werk 2

Klangfusion: Drei-Klänge-Menü

Der Crazy Generation Chor serviert einen Repertoiremix aus Pop, Rock und Jazz • Gastchor: Conference of Swing

20:00 Uhr
Horns Erben

SkaZka Orchestra

Erlaubt ist was Spaß macht: von Ska über Klezmer, von Jazz bis zu den Techno- und Drum ’n’ Bass Beats

20:00 Uhr
Mediencampus Villa Ida

Emil Gryesten Jensen

Pianokonzert • Ravels »24 Präludien op. 28« sowie Werke von Haydn, Liszt und Chopin • campus inter|national // 134 // blüthner classics

20:00 Uhr
Moritzbastei, Veranstaltungstonne

26. Bundesweites Jazznachwuchsfestival

TIPP

 

Nicht weniger als »Die Zukunft des Jazz« will das Festival präsentieren. In der Glaskugel zu sehen und zu hören sind dabei am ersten Abend das Leipziger Septett um Sänger Matthias Boguth (mit tp, as, bcl, p, kb & dr), TSOMBAN!S, ein um drei Streicher erweitertes Trio der Saxophonistin Anna Tsombanis aus Dresden sowie das Kölner Saxophontrio Just Another Foundry, das 2015 den Jungen Deutschen Jazzpreis in Osnabrück gewann.

Gleich 4 Bands stehen am 3. Festivaltag auf der Bühne, der eigentlich der 2. ist (1 Tag Pause) und gleichzeitig der 1. (April): die Mainzer Saxophonistin Kerstin Haberecht stellt ihr Quartett vor, Tim Riddle ist kein Solokünstler, sondern ein Sextett um den Gitarristen Tim Bücher aus Essen, das Vester-Eiszmann-Trio aus Berlin verbindet Pianomelodien mit groovendem E-Bass und das Quintett Mozaik aus Dresden mixt Jazz mit Soul und HipHop.

Den Abschlussabend eröffnet das Mannheimer Trio de Lucs, dessen drei Mitglieder tatsächlich alle Lukas heißen und zwei Stimmen und Beatboxing auf ein Klaviertrio treffen lassen, aus Bruchsal kommt das fusion-groovige Antoine Spranger Quintett feat. Johannes Mann. Mit Lariza steht dann nochmal eine große Band auf der Bühne – das Sextett aus Osnabrück um Sängerin Lena-Larissa Senge.

 

Haberecht 4 mit Kerstin Haberecht (sax), Nicolas Hering (p), Bastian Weinig (b), Mathis Grossmann (dr) • Tim Riddle mit Tim Bücher (g), Maika Küster (voc), Marie Daniels (voc), Florian Boos (ts, p), Moritz Götzen (b), Karl Friedrich Degenhardt (dr) • Vester-Eiszmann-Trio mit Moses Vester (p), Moritz Schmolke (b), Heinrich Eißmann (dr) • Mozaik mit Anna-Lucia Rupp (voc), Georg Wiede (sax), Mikołaj Suchanek (p), Jonas Mielke (b), Jannik Kerkhof (dr)

20:30 Uhr
die naTo

BrewSebs

Sechsköpfiges, kompaktes Mini-Rockorchester • Support: The Johnny Average Set

Sonntag
02.04.2017
11:00 Uhr
Gewandhaus, Großer Saal

Mozart Messe

Werke von W. A. Mozart • MDR Sinfonieorchester, MDR Rundfunkchor, Elisabeth Breuer, Diana Haller (Sopran), Benedikt Kristjánsson (Tenor), Thomas Tatzl (Bass), Risto Joost (Dirigent)

20:00 Uhr
Moritzbastei, Veranstaltungstonne

26. Bundesweites Jazznachwuchsfestival

TIPP

 

Nicht weniger als »Die Zukunft des Jazz« will das Festival präsentieren. In der Glaskugel zu sehen und zu hören sind dabei am ersten Abend das Leipziger Septett um Sänger Matthias Boguth (mit tp, as, bcl, p, kb & dr), TSOMBAN!S, ein um drei Streicher erweitertes Trio der Saxophonistin Anna Tsombanis aus Dresden sowie das Kölner Saxophontrio Just Another Foundry, das 2015 den Jungen Deutschen Jazzpreis in Osnabrück gewann.

Gleich 4 Bands stehen am 3. Festivaltag auf der Bühne, der eigentlich der 2. ist (1 Tag Pause) und gleichzeitig der 1. (April): die Mainzer Saxophonistin Kerstin Haberecht stellt ihr Quartett vor, Tim Riddle ist kein Solokünstler, sondern ein Sextett um den Gitarristen Tim Bücher aus Essen, das Vester-Eiszmann-Trio aus Berlin verbindet Pianomelodien mit groovendem E-Bass und das Quintett Mozaik aus Dresden mixt Jazz mit Soul und HipHop.

Den Abschlussabend eröffnet das Mannheimer Trio de Lucs, dessen drei Mitglieder tatsächlich alle Lukas heißen und zwei Stimmen und Beatboxing auf ein Klaviertrio treffen lassen, aus Bruchsal kommt das fusion-groovige Antoine Spranger Quintett feat. Johannes Mann. Mit Lariza steht dann nochmal eine große Band auf der Bühne – das Sextett aus Osnabrück um Sängerin Lena-Larissa Senge.

 

 

Trio de Lucs mit Lukas Derungs (p, beatbox, voc), Lukas Hatzis (b, voc), Lukas Jank (dr, perc) • Antoine Spranger Quartett feat. Johannes Mann mit Antoine Spranger (p), Michael Schreiner (sax), Johannes Mann (g), Mario Angelov (b), Tobias Frohnhöfer (dr) • Lariza mit Lena-Larissa Senge (voc), Lorenz Schönle (sax, fl), Leon Plecity (g), Jan Lukas Roßmüller (p), Darius Faryar (b), Lukas Schwegmann (dr)

20:30 Uhr
die naTo
Jazzclub Leipzig e.V.

Jazzclub Live: Ed Partyka Jazz Orchestra

TIPP

 

Ed Partykas Jazz Orchestra (EPJO für Fans und Eilige) wurde 2007 in Berlin aus der Taufe gehoben – mit einem unverwechselbaren Mix aus „Altstars“ europäischer Bigbands und Newcomern der hippen Szenen aus Berlin, Amsterdam, Wien und Prag. Musiker aus den USA, Deutschland, Österreich, Holland, der Schweiz und aus Tschechien kommen hier zusammen. Mit farbenreichen Arrangements und großer Begeisterung rührt Partyka aus dieser Gemengelage eine so spannende wie ausgewogene Melange.

EPJO oder sagen wir ruhig: Ed Partykas Jazz Orchestra, um zu zeigen, dass wir Fans und keine Eiligen sind, kommt mit dem dritten Album »Hits! Vol.1« nach Leipzig. Sängerin und Komponistin Julia Oschewsky steht dabei im Mittelpunkt des Geschehens. Fürs richtige Mischungsverhältnis aus Eigenkompositionen, Jazz- und Pop-Klassikern sorgen laut Partyka „ein wenig Fado und Indie-Rock.“ Wer von ihm dunkle, depressive mit Dissonanzen angefüllte Musik erwartet, hat sich geschnitten: Die Dinge gestalten sich lichter, heller und ein bisschen hoffnungsvoller als bisher. Aber keine Angst! Geblieben sind seine Liebe zum erdig warmem Brass-Sound und zu den subtilen eher leisen Klarinetten.

 

Oliver Leicht, Florian Trübsbach, Malte Schiller, Florian Leuschner, Katharina Thomsen (reeds), Felix Meyer, Benny Brown, Gerhard Ornig, Jörg Engels, Suzan Veneman (tp), Linus Bernoulli (hrn), Alois Eberl, Lukas Wyss, Robert Hedemann, Jan Schreiner (tb), Hendrik Soll (p), Paul Imm (b), Reinhold Schmölzer (dr), Julia Oschewsky (voc) & Ed Partyka (comp, arr, cond)

 

VVK 8 / 12 (Culton)

AK 15 / 10

Montag
03.04.2017
20:00 Uhr
Laden auf Zeit

Bianca Aristía Duo

Bianca Aristía (voc, comp) und Lennart Jahn (p) • TheaterPACK präsentiert Jazz im Theater

Dienstag
04.04.2017
20:30 Uhr
Liveclub Telegraph
Jazzclub Leipzig e.V.

Jazzclub Live: Hans Knudsen Quartet

HMT Stage Night • Hans Knudsen (tp) u.a. plus Session • Eintritt frei

21:00 Uhr
Neues Schauspiel Leipzig, KFK

Koerper im Keller

Jeden ersten Dienstag im Monat mit den Jungen Wilden Leipzigs • Vincent Bababoutilabo (fl), Gustav Geißler (as), Basti Wehle (ts), Julian Schließmeyer (tb), Moritz Sembritzki (g), Niklas Kraft (synth), Robert Lucaciu (b), Philipp Scholz und Julius Kraft (dr)

Mittwoch
05.04.2017
20:00 Uhr
UT Connewitz

Hauschka

Atmosphärische Klänge, die Gedanken von Raum und Zeit schwingen lassen

20:00 Uhr
Horns Erben

Steffi Narr

HMT Bachelor-Abschlusskonzert mit Freunden und musikalischen Weggefährten ihrer langjährigen Band yosai • Steffi Narr (g), Simon Schorndanner (cl, sax), Noah Punkt (b) und Clemens Litschko (dr)

21:00 Uhr
Noch Besser Leben

Jammin Monkeys

Progressive-Jazz-Rock auf der Suche nach totaler Freiheit

Donnerstag
06.04.2017
20:00 Uhr
Café Grundmann

Hot Club d’Allemagne

Gypsy-Swing-Jazz á la Django Reinhardt und Stéphane Grappelli

20:30 Uhr
die naTo
Jazzclub Leipzig e.V.

Jazzclub Live: Drei vom Rhein

TIPP

 

Seit 1993, dem Jahr, in dem Frank Zappa starb, schlängeln sich die vier lustigen Drei vom Rhein gekonnt zwischen Jazz-, Fusion-, Progressive- und Wasweißich-Rock. Zwangsläufig musste das bei den Werken Zappas enden. 2009 zollten sie diesem mit »DVR Plays Uncle Frank« Tribut. Werner Neumann, der Ausnahmegitarrist und Kopf der Band, wird seitdem von Pit Hupperten an Gesang und Rhythmusgitarre unterstützt. Im neuen Line-Up entstand die aktuelle Scheibe »Francesco«, eine Art Zwitterwesen aus sieben epischen Eigenkompositionen im Geiste Zappas und einer ganzen Latte „echter“ Zappa-Songs. Die vier zerschlagen deren fragilen Grundgerüste und basteln daraus mit atemberaubender Kreativität an neuen Arrangements, denen sie mit hingebungsvoller Leidenschaft und diebischer Freude ihren eigenen Stempel aufdrücken.

 

Werner Neumann (g, voc), Alex Vesper (dr, voc), Pit Hupperten (voc, g), Helmuth Fass (b, voc)

 

VVK 8 / 12 (Culton)

AK 15 / 10

21:00 Uhr
Noch Besser Leben

The Lake Poets

Der Name ist Programm: gefühlvolle Klänge aus UK.

Freitag
07.04.2017
20:00 Uhr
die naTo

Quintense

Preisgekröntes Leipziger A-cappella-Ensemble – frisch, ergreifend, intensiv

20:00 Uhr
Horns Erben

Small Fires

Eine dem Understatement verschriebene, gefühlvoll-atmosphärische Mischung aus Indie-Pop und Elektronik

20:30 Uhr
Werk 2

Pothead

Erdiger, authentischer Rock mit eingängigen Gitarrenriffs, kräftigen Basslines und pulsierenden Grooves

21:00 Uhr
Villa Plagwitz

Niermann / Augsten / Lapp

Jazz und Improvisierte Musik • Fabian Niermann (ts), Tilo Augsten (p) und Paul Lapp (b)

Samstag
08.04.2017
19:00 Uhr
Gewandhaus

»Letzte Worte«

MDR Zauber der Musik (6) • Werke von Stucky, Haydn und Panufnik • MDR Sinfonieorchester, MDR Rundfunkchor, Solisten, Michael Francis (Dirigent)

20:00 Uhr
KunstKraftWerk

»Bilder einer Ausstellung - The jazz-version«

Stephan König (p, comp), Reiko Brockelt (sax), Thomas Stahr (b), Wieland Götze (dr), Devon Miles (Immersive Video Show)

20:00 Uhr
Horns Erben

Chloe Charles

Gesang zwischen Billie Holiday, Adele, Amy Winehouse und Björk

Sonntag
09.04.2017
10:00 Uhr
Gewandhaus

Musikfest für alle

für Jung und Alt zum Hören und Staunen • Eintritt frei

15:00 Uhr
Horns Erben

Swing’in TeaTime

Die Swing-Connection Leipzig und die DJango Allstars laden zu Swing-Klang der 20er und selbstgebackenem Kuchen

20:00 Uhr
die naTo

»Wo Worte nicht hinreichen… Roots, Folk und Weltmusik in Rudolstadt«

Leipzig-Filmpremiere und Gesprächsrunde mit Regisseurin Josephine Links und Festivaldirektor Ulrich Doberenz

Montag
10.04.2017
20:30 Uhr
Liveclub Telegraph
Jazzclub Leipzig e.V.

Jazzclub Live: Trio.Diktion

TIPP

 

In der internationalen Woche der vierköpfigen Trios kann auf Drei vom Rhein natürlich nur Trio.Diktion folgen. Musikalisch muss man aber die eine Band als Gegenteil der anderen verstehen. Die vier jungen Leipziger haben eine ganz eigene Klangästhetik gefunden, inspiriert von Liederzyklen der Romantik, Broadway-Songs und aktuellem Singer/Songwriting. Ihre kammermusikalischen Miniaturen übersetzen Formate und Klangfarben der romantischen Musik ins improvisatorische Spiel. Das hat durchaus etwas Ernstes und Melancholisches, ist aber ganz oft auch von dem durchzogen, was früher das Wort „Witz“ meinte: nämlich etwas Geistreiches, Humorvolles fernab plumper Lustigkeit. Lustig ist es aber natürlich trotzdem hin und wieder. Ach ja, die Band gewann 2014 den Leipziger Jazznachwuchspreis und hat nach wie vor keinen Drummer. Aber das weiß ja unterdessen eigentlich jede/r in der Stadt, oder?

 

Antonia Hausmann (tb), Matti Oehl (sax), Jakob Petzl (kb) und Philip Frischkorn (p)

 

VVK 6 / 10 (Culton)

AK 12 / 8

20:30 Uhr
Werk 2

Otago

Hannes Wittmer spielt nach seinem Singer-Songwriter-Projekt Spaceman Spiff nun erstmals englische Songs

21:00 Uhr
Tonelli’s

Martin/Konrad/Kaiser & Guests

Eigene Stücke, Chet Baker & Meilensteine der Jazzgeschichte • Stefan Konrad (tp), Frank Kaiser (g), Phillip Martin (b) u.a. • Jazzconcert & Jam@Tonellis

Dienstag
11.04.2017
20:30 Uhr
Liveclub Telegraph
Jazzclub Leipzig e.V.

Jazzclub Live: Anna & Raphael, Richard Holzmann Solo

HMT Stage Night • Anna Hauss (voc), Raphael Seidel (b) und Richard Holzmann (voc, g) plus Session • Eintritt frei

Mittwoch
12.04.2017
19:00 Uhr
Peißnitz Haus Halle/S.

Rufus Temple Orchestra

Hot Jazz aus New Orleans – authentisch, tanzbar und mit Liebe zum Detail

20:00 Uhr
Budde-Haus

Jazz + Märchen

Start der Reihe „Jazz + …“ • Christoph Baselt (p), Angelika Tilsner (Stimme) • Kooperation mit dem Gohliser Verein zur Förderung von Kunst und Kultur

Donnerstag
13.04.2017
19:30 Uhr
HMT (Grassistraße), Kammermusiksaal

Musik & Gegenwart

Mottokonzert zur Spektralmusik • Reinhard Schmiedel (Leitung)

20:00 Uhr
Moritzbastei

Crazy Rhythm Swing Dance Party

Die Swinging Bastards versetzen Tanzfreudige mit ihrer Musik von Hot Swing bis Jump ’n’ Jive in die Welt der 30er-50er Jahre

Freitag
14.04.2017
21:00 Uhr
Neues Schauspiel

William McCarthy

Der Songschreiber und Sänger der Augustines auf Solo-Tour »Music For The People«

23:00 Uhr
Ilses Erika

Desperate Journalist

Indie-Postpunk Quartett aus London • Support: Revolver Club DJ Team

Sonntag
16.04.2017
20:00 Uhr
Moritzbastei

Emma6

Die deutsche Pop-Rock-Indie-Band war bereits Vorband von Wir sind Helden

20:00 Uhr
Haus Leipzig

Big Band Kameleon

Motto des Abends ist »Swing in Spring«

Montag
17.04.2017
20:00 Uhr
Neues Schauspiel Leipzig, KFK

Marie Krüttli Trio

Junger Jazz aus der Schweiz • Marie Krüttli (p), Lukas Traxel (b) und Martin Perret (dr)

20:00 Uhr
Laden auf Zeit

Still in the Woods

Symbiose aus glasklaren Melodien und jazzigen Experimenten • Anna Hauss (voc), Robert Wienröder (p), Raphael Seidel (b) und Jakob Hegner (dr) • TheaterPACK präsentiert Jazz im Theater

21:00 Uhr
Tonelli's

Bachmann/Niklas/Rauhut/Steinau Quartett

Jazz mit Studenten der Stuvoabteilung der Neuen Musik • Jazzconcert & Jam@Tonellis

Dienstag
18.04.2017
20:30 Uhr
Liveclub Telegraph
Jazzclub Leipzig e.V.

Jazzclub Live: ARBA

HMT Stage Night • Noah Sadeh (g), Max Stadtfeld (dr), Paul Brauner (b) und Jonas Timm (p) plus Session • Eintritt frei

Mittwoch
19.04.2017
20:00 Uhr
Gewandhaus, Mendelssohn-Saal

musica nova: »Gesang«

Werke von Reiner Bredemeyer, Boris Blacher, Toru Takemitsu, Steffen Schleiermacher, Aribert Reimann • Sarah Maria Sun (Sopran), Martin Steuber (g), Ensemble Avantgarde

20:30 Uhr
Liveclub Telegraph

»Außer der Reihe«: FlyWeToTheMoon

Himmlisches Klanglabor aus Bulgarien • Rokko Zahariev (tp, perc), Todor Stoyanov (keyb), George Donchev (b) und Alexander Daniel (dr)

21:00 Uhr
Noch Besser Leben

Suzan Köcher

Die Songwriterin spinnt unwiderstehliche, bittersüße Melodien

Donnerstag
20.04.2017
18:00 Uhr
HBF. Halle/S.

»Meine schwarze Seele«

TIPP

 

Das Festival geht in diesem Jahr bereits in die 12. Runde. Dabei wirft es unter dem Titel »Triple A« einen Blick auf Künstlerinnen aus Amerika, Afrika und Asien. Das gleichnamige Festivalprojekt wird in insgesamt drei Doppelkonzerten in der Oper Halle präsentiert.

Den Auftakt gibt Lisa Simone, Tochter der großartigen Nina Simone, zu deren Biographie es eine musikalische Lesung mit Christine Berger-Brandt (voc) mit Band und Andrea Ummenberger gibt. Mit Meshell Ndegeocello, die letztes Jahr zu den Leipziger Jazztagen im Opernhaus aufgetreten ist, kommen Funk, Soul und Jazz aus New York erneut in die Region. Tia Fuller (sax) und Addys Mercedes (voc, bs, perc) aus Kuba zeigen in einem Doppelkonzert die Vielfalt, die der amerikanische Kontinent in Sachen Jazz zu bieten hat. Younee und Aki Takase lassen so gefühlvolle wie energetische Pianoklänge aus Asien ertönen.

Ein Highlight ist das Saalejazz-Open-Air auf der Peißnitzbühne mit Hotel Bossa Nova, Titi Luzipo & Africapella, der Uni Bigband Halle feat. Isabel Novella sowie der Inkspot Swing Band feat. Domenica Richter. Erstmals findet in diesem Jahr ein Jazzgottesdienst statt: mit dem Projektchor Pauluskirche und Isabel Novella, die auch den Festivalworkshop »Feel the African Spirit!« leitet. Beim Stadtrundgang »Halle mal jazzig gesehen« mit Volkhardt Brock tun sich bestimmt auch eingesessenen HallenserInnen noch neue Seiten auf.

 

Festivalopening • Musikalische Lesung zu Nina Simones Autobiografie • Andrea Ummenberger (Lesung), Christine Berger-Brandt (voc), Christian Stefan (g), Clemens Oerding (b) und Sebastian Brandt (dr) • 12. »Women in Jazz«-Festival (22.4.-1.5)

20:00 Uhr
Neue Musik Leipzig

Plebeian Love

Feinfühliges Zusammenspiel der virtuosen Stimme von Maike Lindemann und den satten Grooves des Gitarristen Matthias Kurth

20:30 Uhr
Conne Island

"Jacques Palminger & Lieven Brunckhorst ""Goldberg für Alle!"""

Jacques Palminger & Lieven Brunckhorst ""Goldberg für Alle!""";"TIPP

 

Über Jacques Palminger reden ist wie zu Architektur tanzen. Oder wie es in der FAZ mal hieß: „Palminger ist wie der Weg zur Toilette in einem öffentlichen Parkhaus: Lang, dunkel und kompliziert.“ Es ist aber eigentlich ganz einfach: wer Jacques kennt, weiß eh bescheid, alle anderen gugeln mal nicht, sondern vertrauen uns und gehen einfach hin. Jacques Palminger wird seine und Ihre innere Katze streicheln, in diesem Falle mal nicht mit Studio Braun oder Fraktus, sondern mit – Achtung – BACH. Heißes Pflaster, klar. In einer konzertanten Séance machen er und Multi-Instrumentalist Lieven Brunckhorst die heilenden Frequenzen und die magisch reale Schönheit der Goldberg-Variationen zur Bewusstseinserweiterung. Nach dem Vorbild des jamaikanischen Dub werden die Variationen in Echtzeit verlangsamt und mit psychoakustischen Effekten belegt, um so ihre psychedelische Wirkung voll zu entfalten. Das Ganze hat den Anspruch, der zauberhafteste Abend des Jahres zu werden. Die Fallhöhe ist enorm, die Chancen stehen gut. Lernen Sie, Ihre Leber zur Sonne zu drehen! Kommen Sie mit auf den Goldberg!

 

Jaques Palminger (Wort, Stimme), Lieven Brunckhorst (ts, ss, harm, p, gl, fl, Shrutibox, Obertongesang), Jörg Follert (Sounddesign & Live-Dub)

21:00 Uhr
Noch Besser Leben

District Five Quartet

Klarer Sound voller Energie, zeitgenössisch und kraftvoll

Freitag
21.04.2017
18:00 Uhr
HBF. (Halle/S.), Bahnhofslounge

vocal.strings.jazz

TIPP

 

Jazzperformance-Projekt der Musikschule Allegro Halle • 12. »Women in Jazz«-Festival (22.4.-1.5)

20:00 Uhr
Horns Erben

Arba

Der aus Israel stammende Gitarrist der Band lässt die musikalischen Einflüsse seiner Heimat mit den Eindrücken aus der multikulturellen Hochburg Berlin zu experimenteller Musik verschmelzen • Noah Sadeh (g), Jonas Timm (p), Paul Brauner (kb) und Max Stadtfeld (dr)

20:00 Uhr
Thomaskirche

Amarcord

Das Leipziger Ensemble gibt den Auftakt zum internationalen Festival für Vokalmusik »a cappella 2017« (21.-30.4.)

21:00 Uhr
Neues Schauspiel

Serafyn

Die ehemaligen Straßenmusiker gehen mit ihrem Debütalbum auf Tournee

Samstag
22.04.2017
20:00 Uhr
die naTo

KarliBeben: Duo Mama Basuto

Eine der ältesten Rhythm‘n‘Blues Bands Ostdeutschlands

20:00 Uhr
Horns Erben

Combo de la Musica

Der Geheimtipp aus Schweden begeistert mit einer einmaligen Mischung aus Soul, Afro und Latin Rhythmen

20:00 Uhr
Händel-Halle (Halle/S.)

Lisa Simone »My World«

TIPP

 

Eröffnungskonzert mit Lisa Simone (voc), Hervé Samb (g), Sonny Troupe (dr) und Reggie Washington (b) • 12. »Women in Jazz«-Festival (22.4.-1.5)

20:00 Uhr
Haus Leipzig

Club for Five

Einzigartiger Sound zwischen Pop, Jazz und skandinavischer Tradition • »a cappella 2017« (21.-30.4.)

Sonntag
23.04.2017
10:00 Uhr
Pauluskirche (Halle/S.)

Jazzgottesdienst

TIPP

 

Isabella Novella (voc), Jugendchor und Projektband der Paulusgemeinde, Andreas Mücksch (Leitung) • Eintritt frei • 12. »Women in Jazz«-Festival (22.4.-1.5)

14:00 Uhr
Freilichtbühne Peißnitz (Halle/S.)

SWH - Saalejazz - Open Air

TIPP

 

Hotel Bossa Nova, Titi Luzipo & Africapella, Uni Big Band feat. Isabel Novella, Inkspot Swing Band feat. Domenica Richter • 12. »Women in Jazz«-Festival (22.4.-1.5)

20:00 Uhr
Werk 2

Füenf

A-cappella-Pop-Comedy • »a cappella 2017« (21.-30.4.)

Montag
24.04.2017
20:00 Uhr
Laden auf Zeit

Volker Heuken Sextett

Julian Bossert (sax), Antonia Hausmann (tb), Volker Heuken (vib), Lukas Grossmann (p), Alex Bayer (b) und Jan F. Brill (dr) • TheaterPACK präsentiert Jazz im Theater

20:00 Uhr
Peterskirche

Cinquecento

Sechs Sänger aus fünf Nationen fokussieren das 16. Jahrhundert • »a cappella 2017« (21.-30.4.)

21:00 Uhr
Tonelli's

Friedemann Döhn Quartett

Modern Jazz und Eigenkompositionen von Absolventen der Musikhochschule Enschede (NL) • Moritz Oczko (g), Stefan Schneider (dr), Friedemann Döhn (ts) u.a. • Jazzconcert & Jam@Tonellis

Dienstag
25.04.2017
20:00 Uhr
Schloss Teutschenthal

Anna Maria Sturm »Lieblingslieder«

TIPP

 

12. »Women in Jazz«-Festival (22.4.-1.5)

20:00 Uhr
Gewandhaus, Mendelssohn-Saal

Estonian Voices

Baltischer Folk mit Jazz- und Blues-Anteilen sowie einer guten Portion Extravaganz • »a cappella 2017« (21.-30.4.)

20:00 Uhr
Horns Erben

Yogev Shitrit Trio

Elegante Verbindung zwischen traditioneller nordafrikanischer Musik, zeitgenössischem Jazz und andalusischen Klängen

20:30 Uhr
Liveclub Telegraph
Jazzclub Leipzig e.V.

Jazzclub Live: Duo Jonas & Carl

HMT Stage Night • Carl Wittig (b) und Jonas Timm (p) plus Session • Eintritt frei

Mittwoch
26.04.2017
20:00 Uhr
Horns Erben

Shalosh

Akustischer, progressiver, junger Jazz aus Israel und den USA • Gadi Stern (p), David Michaeli (b), Matan Assayag (dr)

20:00 Uhr
Reformierte Kirche

A Filetta

Eine der bekanntesten Vokalgruppen Korsikas • »a cappella 2017« (21.-30.4.)

20:00 Uhr
Georgenkirche (Halle/S.)

Two for Two

TIPP

 

Aki Takase (p), Han Bennink (dr) • 12. »Women in Jazz«-Festival (22.4.-1.5)

Donnerstag
27.04.2017
18:00 Uhr
HMT (Dittrichring), Großer Probensaal

HMT-Jazzfest mini

TIPP

 

»Sophisticated Lady (Ella & Ellington)«

Mit Ella Fitzgerald schaut eine der „Nachtigallen Amerikas“ aus dem Off auf Leipzig, wenn im Zentrum des jungen Jazz ihr 100. Geburtstag zelebriert wird. Unnachahmlich hat sie Maßstäbe für den Jazzgesang gesetzt. Ihr gewaltiges Spektrum reicht von der ausdrucksvollen Ballade bis zum wie instrumental improvisierten Bebop. Über drei Oktaven wie selbstverständlich sicher intonierend und mühelos phrasierend, mit Scat-Chorussen und gekonnt schmutzigen Glissandi beeindruckend. Spektakulär ihre Einspielung »The Duke Ellington Songbook« vor genau 60 Jahren sowie ihre Konzerte mit Ellington. Über sie sagte er: „Was ihre Musikalität betrifft, steht Ella außerhalb jeder Kategorie.“

Im Jahr zwischen den HMT-Jazzfesten mit national und international arrivierten Gästen versammelt das große Minifestival nun wieder die hauseigenen Jazzeleven, um gemeinsam mit ihren Professoren in ad-hoc-Projekten, diesmal im Sinne von Ella und Duke, ihr Riesenpotential zu offenbaren – ein »Flashback«-Abend der besonderen Art!

20:00 Uhr
Westbad

Helgi Jonsson with Tina Dico, Marianne Lewandowski & Dennis Ahlgren

In seiner neuen EP »Vaengjatak« – übersetzt Flügelschlag – schafft der Isländer Momente voller Leichtigkeit

20:00 Uhr
Reformierte Kirche

Kraja

Schwedisches Folk-Quartett • poetisch, beruhigend und beseelend, gekonnt arrangiert und direkt zum Herzen gesungen • »a cappella 2017« (21.-30.4.)

20:00 Uhr
Georgenkirche (Halle/S.)

Nasqsh Duo

TIPP

 

»Narrante« • Golfam Khayam (g) & Mona Matbou Riahi (cl) • 12. »Women in Jazz«-Festival (22.4.-1.5)

Freitag
28.04.2017
19:00 Uhr
MDR Würfel

Lieben Sie Brahms?

Brahms’ »Klarinettenquintett h-Moll«, George Enescus »Streichquartett G-Dur« • MDR Sinfonieorchester, Alexander Roske (cl), Alexandra Bekesch (vl), Adam Markowski (v), Liv Bartels (va), Anna Niebuhr (vc)

20:00 Uhr
Michaeliskirche

Profeti della Quinta

Das Schweizer Ensemble begeistert die Alte Musik-Szene mit ausdrucksstarkem Klang und einer authentischen, einnehmenden Präsentation • »a cappella 2017« (21.-30.4.)

20:00 Uhr
Oper Halle

Younee & Oum

TIPP

 

Doppelkonzert • Solopiano zwischen Jazz, Klassik und Pop • Jazz aus der marokkanischen Wüste • 12. »Women in Jazz«-Festival (22.4.-1.5)

21:00 Uhr
Noch Besser Leben

Odd Beholder

So erhaben wie ein leerer Parkplatz im Morgenlicht

Samstag
29.04.2017
18:00 Uhr
Oper Halle, Konzertfoyer

»10 + 1«

TIPP

 

Buchpräsentation zum Festivalbildband 10 + 1 Jahre Festival »Women in Jazz« von Rüdiger Schestag • 12. »Women in Jazz«-Festival (22.4.-1.5)

20:00 Uhr
Gewandhaus, Großer Saal

»Neue Welt«

(MDR Reihe Eins) • Dvořaks »Aus der Neuen Welt« sowie Werke von John Adams, Samuel Barber • Nemanja Radulović (v), MDR Sinfonieorchester, Karsten Januschke (Dirigent)

20:00 Uhr
Schauspielhaus

The Idea of North

Humor und Spontanität made in Down Under • »a cappella 2017« (21.-30.4.)

20:00 Uhr
Oper Halle

Isabel Novella & Meshell Ndegeocello

TIPP

 

Doppelkonzert • 12. »Women in Jazz«-Festival (22.4.-1.5)

Sonntag
30.04.2017
11:00 Uhr
Halle/S.

Halle mal jazzzig gesehen

TIPP

 

Stadtrundgang mit Jazzmusiker Volkhardt Brock • 12. »Women in Jazz«-Festival (22.4.-1.5)

11:00 Uhr
Hopfenspeicher

Old Fair City Stompers

Jazzfrühschoppen • Eintritt frei

19:00 Uhr
Gewandhaus, Großer Saal

Abschlusskonzert »a cappella 2017«

Die Highlights aus der Festivalwoche

19:30 Uhr
Liveclub Telegraph

Frühlingzz Benefizz Jazz

TIPP

 

Weil der Advenzz-Benefizz-Jazz für alle so ein großer Erfolg war (außer für die, die nicht mehr reingekommen sind), und weil es nach wie vor großen Spendenbedarf gibt beim Leipziger Flüchtlingsrat und bei SOS Méditerranée, geht es am Unesco-Weltjazztag in die zweite Benefizz-Runde. Der Eintritt ist frei, die Bühne voll: Das blaue Pony (die Herren Moritz, Wehle, Lucaciu & Scholz), das Evgeny Ring Quartett (mit Sasch, Rohmero & Gaga), Jorinde Jelens Band (mit den Herren Greisiger, Dahms & Sievert sowie Frau Klesse), das Trio Coucou (Meryem, Janda & Steffi), Olga Reznichenko mit den Herren Werbach & Theurer, Philip Frischkorn ganz allein sowie: Das Viele (zu viele zum Hieraufzählen).

 

Eintritt frei, Spenden erbeten

20:00 Uhr
Oper Halle

Tia Fuller & Addys Mercedes

TIPP

 

Doppelkonzert • 12. »Women in Jazz«-Festival (22.4.-1.5)

Dienstag
02.05.2017
20:30 Uhr
Liveclub Telegraph
Jazzclub Leipzig e.V.

Jazzclub Live: Paul Brauner Quartett

HMT Stage Night • Paul Brauner (b) u.a. plus Session • Eintritt frei

Freitag
05.05.2017
20:30 Uhr
Liveclub Telegraph
Jazzclub Leipzig e.V.

Jazzclub Live: Spacepilot feat. Werner Neumann

Die Band entführt in vertraute und abstrakte Klanglandschaften, von den Jupiter-Monden in das interstellare Medium. In ihren Konzerten von mindestens 60 Minuten ununterbrochener Musik verschmelzt das New Yorker Trio Einflüsse von Rock, Jazz, Funk und Techno hin zu psychedelischen Sounds und zu einer tanzbaren Reise von Grooves, die unter die Haut gehen, und Melodien mit Ohrwurmcharakter. Einer dieser Expeditionen kann man auf ihrem 2016 erschienenen Vinyl Debüt »Exophonia, Live at Nublu’« folgen. Taucht ein in die Musik und feiert die Reise um die Sonne!

 

Elias Meister (g, fx), Leo Genovese (snth, keys, sound fx), Joe Hertenstein (dr, perc, fx) und Werner Neumann (g)

 

VVK 12 / 8 (Culton)

AK 15 / 10

Dienstag
09.05.2017
20:30 Uhr
Liveclub Telegraph
Jazzclub Leipzig e.V.

Jazzclub Live: Robbie Nakayama Trio

HMT Stage Night • Robbie Nakayama (p), Stephan Deller (b) und Philippos Thönes (dr) plus Session • Eintritt frei

Freitag
12.05.2017
20:30 Uhr
Liveclub Telegraph
Jazzclub Leipzig e.V.

Jazzclub Live: Harri Sjöström »Move«

Harri Sjöström (ss, sss), Matthias Bauer (kb), Dag Magnus Narvesen (dr), Emilio Gordoa Rodriguez (vib) und Achim Kaufmann (p)

 

VVK 12 / 8 (Culton)

AK 15 / 10

Dienstag
16.05.2017
20:30 Uhr
Liveclub Telegraph
Jazzclub Leipzig e.V.

Jazzclub Live: Donny McCaslin Tribute

HMT Stage Night • Ulrich Hübner (sax), Olga Reznichenko (p), Noah Sadeh (g), Raphael Seidel (b), und Philippos Thönes (dr) plus Session • Eintritt frei

Mittwoch
17.05.2017
20:30 Uhr
Liveclub Telegraph
Jazzclub Leipzig e.V.

Jazzclub Live: Paul Lapp »Forum«

Mit Philipp Sebening (as) und Hans Otto (dr) sowie Philip Frischkorn (p, rhodes) und Philipp Scholz (dr) werden zwei eigenständige Trios zusammengeführt, mit denen Paul Lapp (kb) in den letzten Jahren auf sehr unterschiedliche Art und Weise gearbeitet, geforscht und gespielt hat. Das Sextett wird durch Jan Kaiser (tp, horn) komplettiert.

 

VVK 12 / 8 (Culton)

AK 15 / 10

Donnerstag
18.05.2017
20:30 Uhr
Neue Musik Leipzig
Jazzclub Leipzig e.V.

Jazzclub Live: Flashback #14 Maike Lindemann sings Nina Simone

""as fragile as she was strong, as vulnerable as she was dynamic""  

Nina Simone war sovieles gleichzeitig und immer alles mit vollem Herzen. Klassisch, Jazz, Blues, Folk, Gospel, Pianistin, Sängerin, Freiheitskämpferin in der Bürgerrechtsbewegung der 60er. Im klassischen Pianospiel von kleinauf ausgebildet wollte sie eigentlich als erste schwarze Konzertpianistin die Carnegie Hall füllen, wurde dann aber überraschend an der Musikhochschule abgelehnt. Vermutlich wegen ihrer Hautfarbe. Um Geld zu verdienen begann sie in einem Club Jazzstandards zu spielen und zu singen. Ein paar Jahre später füllt sie mit dieser ""devil music"" mehrfach die Carnegie Hall. Eine große Künstlerin auf der Bühne, ein verlorene Seele dahinter. ""What Freedom is to me, no fear""- Nina Simone

 

Maike Lindemann (voc), Florian Kästner (p), Matthias Eichhorn (b) und Eva Klesse (dr)

 

VVK 10 / 6 (Culton)

AK 12 / 8

Sonntag
21.05.2017
20:30 Uhr
Liveclub Telegraph
Jazzclub Leipzig e.V.

Jazzclub Live: Johannes Enders - Florian Kästner Duo

Johannes Enders (sax) und Florian Kästner (p)

 

VVK 12 / 8

AK 15 / 10

Dienstag
23.05.2017
20:30 Uhr
Liveclub Telegraph
Jazzclub Leipzig e.V.

Jazzclub Live: Os Patos

HMT Stage Night • Sophia Bicking (voc) u.a. plus Session • Eintritt frei

Montag
29.05.2017
20:30 Uhr
die naTo
Jazzclub Leipzig e.V.

Jazzclub Live: Reihe2 feat. Tom Arthurs & Philip Zoubek

In der neunten Ausgabe der Reihe2 laden sich Bassist Robert Lucaciu und Schlagzeuger Philipp Scholz wieder zwei Hochkaräter zum spontanen Spiel ein. Der britische Trompeter und Flügelhornist Tom Arthurs stand bereits mit Kenny Wheeler, Norma Winstone und Jack DeJohnette auf der Bühne. Mit seinem unverstellten, reifen und nuancierten Ton begeisterte er zuletzt in Julia Hülsmanns Lyrik-Projekt mit Theo Bleckmann. Der aus Österreich stammende Pianist Philip Zoubek gehört zu den wichtigsten Köpfen der zeitgenössischen Improvisationsszene. Der Klangforscher am Klavier verbindet in seinen fantasievollen Präparationen die traditionellen Techniken eines John Cage mit einem breiten Materialarsenal – bestehend aus Aluminiumtöpfen, Plastikutensilien oder Glaskrügen – und erschafft damit einen Sound zwischen Perkussion, Geräusch und Elektronik.

 

Robert Lucaciu (kb), Philipp Schilz (dr), Tom Arthurs (tp, horn) und Philip Zoubek (p, materials)

 

VVK 12 / 8 (Culton)

AK 15 / 10 / 8 

Dienstag
30.05.2017
20:30 Uhr
Liveclub Telegraph
Jazzclub Leipzig e.V.

Jazzclub Live: Vitaly Kiselev Quintett

HMT Stage Night • Vitaly Kiselev (tp), Artem Sargsyan (sax), Stan Neufeld (dr), Philipp Rohmer (b) und Olga Reznichenko (p) plus Session • Eintritt frei

Donnerstag
08.06.2017
20:30 Uhr
Liveclub Telegraph
Jazzclub Leipzig e.V.

MusikZeit: Robert Lucaciu und Volker Hemken

Vier Solokonzerte stehen im Mittelpunkt der diesjährigen MusikZeit (8. & 9.6.). Unser Minifestival präsentiert diesmal im Liveclub Telegraph und in der naTo exklusive Solokonzerte, ohne Band, ohne Zusatzstoffe, ganz pur: »Nur du allein«.

 

Doppelkonzert mit dem Kontrabassisten und Leipziger Jazznachwuchspreisträger 2016 Robert Lucaciu und dem Solobassklarinettisten des Gewandhauses Volker Hemken.

 

VVK 12 / 8

AK 15 / 10

Freitag
09.06.2017
20:30 Uhr
die naTo
Jazzclub Leipzig e.V.

MusikZeit: Ralph Towner und Likiam

Vier Solokonzerte stehen im Mittelpunkt der diesjährigen MusikZeit (8. & 9.6.). Unser Minifestival präsentiert diesmal im Liveclub Telegraph und in der naTo exklusive Solokonzerte, ohne Band, ohne Zusatzstoffe, ganz pur: »Nur du allein«.

 

Doppelkonzert mit der Gitarrenikone Ralph Towner und der Sängerin und Vocalloopings-Künstlerin Maike Lindemann.

 

VVK 20 / 14

AK 24 / 18

Newsletter abonnieren