Neuigkeiten
Donnerstag,
01.03.2018
Kategorie:
Jazzkalender
Jazzkalender im März

Jazzkalender im März

Ausgabe #281 unserer allmonatlichen Broschüre für »Jazz und andere Musik«

LET’S TALK ABOUT BIRDS

„Sie kennen sie alle, die vier Feinde des Jazz: Tageslicht, frische Luft, Mineralwasser und das unerträgliche Gebrüll der Vögel am Morgen!“

Mit diesen Worten beendete Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier seine Eröffnungsrede zum ersten »Jazz im Schloss Bellevue« im Juli 2017. Finden wir sehr lustig und sehr richtig. Und wollten es schon lange mal hier mitteilen, was ja nun, da die brüllenden Flederwische langsam wieder aus ihren Löchern kriechen, endlich auch passt.

Aber reden wir doch vom Jazz. Vier Konzerte haben wir diesen Monat, zwei zeitgenössische und zwei Flashbacks. Wir eröffnen am 7.3. mit dem jungen Leipziger Quintett 2gegen3, gehen danach mit dem Night Time Jazz Orchestra (und Count Basie, Ella Fitzgerrald und Duke Ellington) am 9.3. in die naTo. Dann sorgen erstmal das HMT-Jazzfest, die Buchmesse und das LeipJAZZig-Festival für Abendunterhaltung, bevor wir Ende Monats erst Lea W. Frey (23.3.) und schließlich Olga Reznichenko (am 29.3). mit der Easter Suite von Oscar Peterson) auf die Telegraph-Bühne holen.

Wir wollen aber auch schon mal etwas genauer auf die MusikZeit im April illern. Unter dem Schlagwort »Indie-Jazz« haben wir das englische Pianotrio der Stunde, GoGo Penguin, zu Gast – sowie drei deutsche Bands, die Jazz und Indie-Rock nicht als von einer Grenze getrennt verstehen: Trio Schmetterling (endlich mal wieder!), das Dresdner Duo Ätna (Demian Kappenstein und Inez Schaefer) sowie das funkelnagelneue Trio Fhlaipw (Philipp Rumsch mit Arpen und Shramm). Das wird sehr gut, glauben Sie uns das!

Es macht sich zum Feierabend jetzt eine schöne Flasche „Mineralwasser“ auf: Eure Jazzkalender-Redaktion

Den ganzen Jazzkalender mit allen Terminen, Tipps, Anzeigen und sonstigem Pi, Pa und Po gips hier ›››

Newsletter abonnieren