Neuigkeiten
Donnerstag,
01.06.2017
Kategorie:
Jazzkalender
Juni-Jazzkalender

Juni-Jazzkalender

Die 274. Ausgabe des Monatsprogramms für »Jazz und andere Musik« 

Jeden Monat neu: der Jazzkalender mit den besten der guten Konzerte in und um Leipzig. Was im Juni 2017 "geht", lesen Sie hier ››› und hier ››› oder gleich hier:

Let’s talk about Jazz, Johann Sebastian

Manch Eine/r hält den Juni ja für einen Sommermonat, in dem man entsprechend etwas Runterfahren kann. Aber nicht mit dem Jazzclub Leipzig, Leute! Der Juni 2017 wird der weltweit vollste Jazzmonat des Jazzclub Leipzig aller Zeiten! Quasi Jazztage. Sechs Konzerte an sieben Tagen, MusikZeit-Festival, Jüdische Woche, zwei Bigbands und erstmals auch: die Jazztage zu Gast auf dem Bachfest. Da wünscht man sich doch glatt ne Monatskarte.

Aber der Reihe nach. Anfang des Monats lassen wir es noch etwas ruhiger angehen, wobei es „ruhiger“ nicht ganz trifft, schließlich spielt am 6.6. Drastischer Frühling, also Anton, Sasch, Gaga und Werner. Danach wird es sogar noch drastischer: am 8. und 9.6. gibt es zur MUSIKZEIT vier exquisite Solokonzerte mit Ralph Towner (!), Maike Lindemann (!), Robert Lucaciu (!) und Volker Hemken (!). Am 12. und 28.6. steigen wir jeweils in die Zeitmaschine, erst mit Antonia Hausmann und Johannes Lauer zu den Posaunenkoryphären J. J. Johnson und Kai Winding, dann mit Pepe Berns und HMT-Studierenden zum kanadischen Trompeter und Komponisten Kenny Wheeler.

Am 17.6. präsentieren wir dann erstmals auf dem Bachfest ein Konzert: kein Geringerer als Richie Beirach himself wird dabei im UT Connewitz Bach und zeitgenössische Improvisation miteinander verbinden. (Zum Bachfest spielen auf dem Markt übrigens auch ein gewisser Joshua Redman mit seinem Trio, das Duo Iiro Rantala & Ulf Wakenius sowie Organist Cameron Carpenter, wenn es nicht regnet.) Direkt ans Bachfest schließt sich die Jüdische Woche an, deren Eröffnungskonzert am 18.6. die grenzensprengende israelische Sängerin Efrat Alony im Telegraph bestreitet. Und weil das alles noch längst nicht genug ist, haben wir dann noch zwei Kleinigkeiten im Programm: zwei Bigbands am 23. und 30.6., das Subway Jazz Orchestra aus Köln und die HMT-Bigband.

Es freut sich im kalten Mai aufs Schwitzen im Juni: eure Jazzkalender-Redaktion

Sie möchten jetzt den nagelneuen Jazzkalender lesendownloadendrucken? Das verstehen wir sehr gut – bitte hier entlang ›››

Newsletter abonnieren